Wenn du einen Wal sehen willst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

„Wenn du einen Wal sehen willst, richte beide Augen aufs Meer und warte…“ – offen endet die poetische Bilderbuchgeschichte der amerikanischen Kinderbuchautorin Julie Fogliano, die nicht so sehr von einer Handlung angetrieben wird, sondern eher einem kindlichem Tagtraum gleicht: Ein Junge sitzt am Fenster. Vor seinen Augen weitet sich das Meer, Schiffe ziehen vorbei, Wolken und ein paar andere Dinge lenken den Blick in andere Richtungen. Schließlich aber wendet sich der Junge wieder dem Meer zu, besteigt ein Boot, legt ab, und dann…

Die mit weichem Pastellkreidestrich von Erin E. Stead illustrierten Momentaufnahmen nehmen den zarten Ton der Sprache sehr gut auf, sparen – wie die Geschichte – viele Details aus und suchen immer wieder die Konzentration auf das Wesentliche. Manche Seiten kommen mit zwei Textzeilen aus und erzählen doch weit mehr als das, was sich in Worten und Zeichen zu Papier bringen lässt. Zwischen Anfang und Ende passiert äußerlich nur wenig – und doch braucht es die Entschleunigung durch rund 30 Seiten, um von dem Platz am Fenster in Gedanken aufs Meer hinaus zu kommen.

Zu lesen und zu betrachten ist dieses Buch für Kinder wie für Erwachsene immer wieder neu, weil – wie bei dem Jungen in dem Buch auch – die Gedanken immer wieder in andere Richtungen abschweifen werden. Gut so! Wer einen Wal sehen will, braucht das Meer, viel Zeit, Fantasie – und die Offenheit, vielleicht auch etwas ganz anderes dabei zu entdecken.

Das Original dieses Buches hat es auf die New-York-Times-Bestsellerliste geschafft und ist in mehrere Sprachen übersetzt worden. Für alle, die gern träumen, jetzt auch in Deutsch erhältlich. Für KInder ab vier Jahre.

Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Hausbootsommer

Die zehnjährige Yane lebt mit ihrem Opa, einer Plastikratte namens Ole und einer einäugigen Katze an Bord eines alten Hausbootes im idyllischen Kollmar an der Unterelbe, flussabwärts von Hamburg in der Nähe von Glückstadt. So richtig fröhlich ist dieses Leben

Pop-up Ozean

Ein wunderbares (Kinder)Buch – es wurde meiner kleinen Tochter geschenkt und nun liegt es bei mir an Bord und alle schauen es sich immer wieder an und ich bin mir nicht sicher, wem es am meisten gefällt, den Kindern oder

The Salt Stained Book

Die englische Autorin (und Seglerin) Julia Jones ist so etwas wie der unentdeckte Geheimtipp des letzten Literaturboot-Festivals, welches ja nun auch schon mehr als ein Jahr zurück liegt. Seither hat sich jedoch einiges getan, dazu gleich mehr. Worum geht es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.