Mittelmeer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Menschen und das Meer, ein ewiges Thema, und hier im Mittelmeer so ganz besonders bedeutend: Die Kultur des Mittelmeerraumes ist historisch ohne das Meer und ohne das Befahren des Meeres nicht denkbar. Der Berliner Fotograf Mathias Bothor, einer der gefragtesten Portraitfotografen derzeit, hat immer wieder die Küsten und Wasserkanten rund um das Mittelmeer bereist und Bilder von Menschen und vom Meer gemacht, wie wohl nur er es kann: Melancholisch schön, nachdenklich, still. Bilder, die weit entfernt sind vom gängigen touristischen Mittelmeer-Klischee. Ebenso, natürlich, wie die Texte von Joachim Sartorius. Ein wie immer bei „mare“ wundervoller Bildband, der diesmal noch eine Besonderheit aufweist: Speziell und exklusiv zum Buch komponierte Thomas Moked Blum einige Musikstücke. Blum wurde in Brasilien geboren, wuchs dann aber in Israel auf. Zeit seines Musikerlebens beschäftigte er sich mit der Volksmusik des Mittelmeerraumes. Er gilt als einer der führenden Folkmusikkünstler des Mittelmeerraums und schuf zahlreiche Kompositionen für Film und Theater. Mit seinem deutsch-israelischen Ensemble Baladino tourt er in aller Welt. Schließlich enthält das Buch auch noch eine separate, große Faltkarte.


Jetzt portofrei bestellen
Mittelmeer - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung, Reisen & Bildbände

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Wattenmeer-Bildband: Meerlandschaften

Ein Jahr auf einer Hallig zu verbringen, das bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Diese „Hügel“ in der Nordsee, spärlich bevölkert und ziemlich isoliert, sind schon sehr spezielle Wohnorte. Der damalige Biologiestudent Martin Stock wohnte ein Jahr lang auf Langeness im

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Brel. Der Mann, der eine Insel war

Warum ist dieses Buch über das Leben des berühmten Sängers (und weniger berühmten Schauspielers) Jacques Brel so bewegend? Weil man beim Lesen spürt dass man verdammt noch mal sein Leben zu leben hat – und zwar aus dem Vollen, mit

Digitale Empfehlungen