Outlaw Ocean – Die gesetzlose See

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Freiheit und Gesetzlosigkeit liegen ja nun einmal sehr dicht beieinander. Das Meer ist der Sehnsuchtsort für das eine wie das andere. Positiv wie negativ, weiß und schwarz, wie auch immer: Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt, das oder so ähnlich soll Hemingway mal geschrieben haben. Zivilisationsmüde Romantiker mögen beklagen, dass dies schon lange nicht mehr so sei – für Kriminelle mit entsprechender Energie scheint es aber leider durchaus noch zuzutreffen.

Denn, von wenigen Ausnahmen abgesehen wie dem legendären „Piratensender“ Radio Caroline, der in den 1960er und 70er Jahren von einem gerade eben außerhalb der britischen Hoheitsgewässer verankerten Schiff aus ein modernes Radioprogramm für begeisterte Hörende in England, aber auch den Niederlanden sendete, scheint die Freiheit der See vor allem immer wieder von Gaunern, Kriminellen und organisiertem Verbrechen der allerschlimmsten Art ausgenutzt zu werden. Zu Störtebeckers Zeiten ebenso, wie von dem Piraten Blackbeard oder dem von der britischen Krone angeheuerten Francis Drake und anderen Freibeutern bis heute.

Davon, den heutigen Zuständen, berichtet der Journalist Ian Urbina in aller, aufwändig, sauber und nicht selten unter Lebensgefahr recherchierten Ausführlichkeit. Dieses Buch ist eine Sammlung von Reportagen, die er über bekannte wie unbekannte Missstände auf dem Meer für die großen Magazine und Zeitungen in den USA und Europa schrieb. Es geht um straff organisierte, illegale Fischerei mittels derer unsere Meere leer geplündert werden; es geht um moderne Sklaverei an Bord, um erschütternde Umweltsauereien, um das Schicksal blinder Passagiere oder das Abschlachten von Walen – die Themen sind so vielfältig wie erschreckend.

Das Ausmaß der fast immer von hemmungsloser Gier getriebenen Ausbeutung von Natur und Mensch auf hoher See ist, vermute ich, in dieser Dichte und Konsequenz noch nicht dokumentiert worden. Es ist von daher schon eine faszinierende, zumal gut lesbare Lektüre, die natürlich mehr als nur nachdenklich machen sollte – doch die Schlüsse, was sich in unserer kapitalistisch diktierten Welt ändern müsse, um solchen krankhaften Auswüchsen Einhalt zu gebieten, bleibt natürlich allen lesenden selbst vorbehalten. Doch nur als unterhaltsamen Thriller, welches es ganz sicher ist, sollten wir dieses Buch nicht herabwürdigen.

Fazit: Unbedingt lesen!

 

Bitte unterstützen Sie Ihren lokalen Buchhandel für mehr Freundlichkeit und Vielfalt in Ihrer Region. Oder Sie bestellen das Buch direkt und portofrei hier und helfen uns ein wenig. Vielen Dank!

Outlaw Ocean - Die gesetzlose See - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung

2 Antworten

  1. Hallo,
    der Link „portofrei bestellen“ funktioniert nicht. Wo sonst ist dieses Buch in deutsch noch bestellbar? Auch eine Preisangabe wäre außerdem noch sehr hilfreich.

    Danke für die Beantwortung schon mal im Voraus

    Grüsse
    AWeber

    1. Hallo, danke für die Anfrage. Leider funktionieren alle Bestell-Links hier nicht mehr, seit der Affiliate-Betreiber verkauft wurde und ich schaffe es einfach nicht, sämtliche Links manuell zu löschen… Jedes Buch hier auf diesen Seiten kann man natürlich und am besten im lokalen Buchhandel bestellen, oder auf den üblichen Internet-Kanälen, also auch direkt zB bei Buecher.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das Eis schmilzt

Das Eis schmilzt – dieser Titel sagt erst einmal wirklich nichts Neues. Doch schon der Untertitel klingt spannender: Klimaschutz und Wirtschaft neu denken. Das ist doch mal eine Ansage! Tatsächlich ist dies ein ziemlich persönliches Reisebuch eines Seemanns, Abenteurers und Klima- ja, was? Klimabetroffen sind wir alle, ein Klimaaktivist lässt

Eingefroren am Nordpol

Heute, am 12. Oktober 2020, kehrt das Team der »MOSAiC«-Expedition nach Bremerhaven zurück. Das markiert einen Meilenstein der Polarforschung. Im September 2019 verließ der Eisbrecher »Polarstern« den Hafen von Tromsö, um festgefroren an einer Eisscholle Richtung Nordpol zu driften. Das Schiff brachte erstmals ein Forschungsteam im Winterhalbjahr und während der Dunkelheit der Polarnacht in die

Unter uns das Meer

Juliet lebt mit ihrem Mann Michael und ihren zwei Kindern eine äußerlich vollkommen durchschnittliche amerikanische Vorstadtehe mit den traditionellen Rollenmustern. Er arbeitet viel und lange und träumt von einem anderen Leben, sie schiebt den Abschluss ihrer Dissertation immer wieder vor sich her und gibt schließlich ganz auf, um Ehefrau und

Digitale Empfehlungen