Der keltische Ring

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Mitten im kältesten Winter fegt eine eisige, steife Brise mit Regenböen über die kleine dänische Stadt Dragør hinweg. Trotz des schweren Wetters läuft im Dunkel des späten Abends ein finnischer Katamaran den Hafen an. Ulf, ein leidenschaftlicher Segler, hilft dem zu Tode erschöpften, angsterfüllten Skipper Pekka beim Festmachen seines Bootes. Der übergibt ihm, noch bevor der Zoll es entdecken kann, ein Paket. In derselben Nacht liest Ulf das darin versteckte Logbuch. Es beschwört die Idee von der Unabhängigkeit der keltischen Länder. Ulf segelt mit seinem Freund Torben nach Schottland, um der Sache auf den Grund zu gehen. Es ist ein Abenteuer, von dem sie nie zurückkehren werden …

Der Keltische Ring ist die großartige Beschreibung eines waghalsigen Segeltörns und ein beispiellos packender Thriller über eine der ältesten und faszinierendsten Kulturen Europas — das Keltentum. Dieses Buch ist für mich einer der wenigen wirklichen Klassiker der Segelliteratur. Spannend und unterhaltsam für alle, die das Segeln, den Norden und vor allem Schottland lieben. Unbedingt lesenswert!

 

Zum Literaturboot-Autorenportrait geht es hier.


Jetzt portofrei bestellen!
Der keltische Ring - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung, Romane & Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das Eis schmilzt

Das Eis schmilzt – dieser Titel sagt erst einmal wirklich nichts Neues. Doch schon der Untertitel klingt spannender: Klimaschutz und Wirtschaft neu denken. Das ist doch mal eine Ansage! Tatsächlich ist dies ein ziemlich persönliches Reisebuch eines Seemanns, Abenteurers und Klima- ja, was? Klimabetroffen sind wir alle, ein Klimaaktivist lässt

Eingefroren am Nordpol

Heute, am 12. Oktober 2020, kehrt das Team der »MOSAiC«-Expedition nach Bremerhaven zurück. Das markiert einen Meilenstein der Polarforschung. Im September 2019 verließ der Eisbrecher »Polarstern« den Hafen von Tromsö, um festgefroren an einer Eisscholle Richtung Nordpol zu driften. Das Schiff brachte erstmals ein Forschungsteam im Winterhalbjahr und während der Dunkelheit der Polarnacht in die

Unter uns das Meer

Juliet lebt mit ihrem Mann Michael und ihren zwei Kindern eine äußerlich vollkommen durchschnittliche amerikanische Vorstadtehe mit den traditionellen Rollenmustern. Er arbeitet viel und lange und träumt von einem anderen Leben, sie schiebt den Abschluss ihrer Dissertation immer wieder vor sich her und gibt schließlich ganz auf, um Ehefrau und

Digitale Empfehlungen