Kunst für alle!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das ist eine sehr spannende Messe: Die „Affordable Art Fair“ in Hamburg, Kunst für arme, sozusagen; zumindest aber für uns „Normalos“ unter den Verdienern. Eine tolle Idee, die ihren Ursprung vor einigen Jahren in England hatte: Kunst für ein breites Publikum. Eine ganz und gar demokratische Idee obendrein: “I do not want Art for a few any more than I want education for a few, or freedom for a few”, sagt der Künstler William Morris; „Ich möchte ebenso wenig Kunst nur für einige wenige, wie ich Bildung nur für einige wenige oder Freiheit nur für einige wenige haben möchte!“

Also, nichts wie hin auf das Messegelände nach Hamburg am kommenden Wochenende (13. bis 16. November 2014). Warum wir das hier auf Literaturboot erwähnen? Nun, es geht hier um Kultur und Literatur und damit ja auch um Kunst. Es gibt hier aber auch noch einen ganz konkreten maritimen Link: Unser liebster „Marinemaler“ – obwohl er sich selber ganz sicher nicht so bezeichnen würde, weil er ja auch sehr viel vielseitiger ist – Hinnerk Bodendieck ist auf der Messe durch die Galerie Felix Jud (Stand H3) vertreten.

Aus diesem Anlass bringen wir hier auch gleich einen Artikel über Hinnerk Bodendieck.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Blind Date

Neulich hatte ich mal ein Date. Ja, tatsächlich, wenn auch nur virtuell per Computer-Chat. Quasi ein Blind Date. Mit welchem Programm auch immer, das spielt ja keine Rolle, es ist sowieso nicht wie im richtigen Leben. Oder? Eine Weile verstanden wir uns prima, wir waren ja schließlich auch an irgendeinem

Windpilot und das steuerfreie Segeln

Ein Hinterhof in Hamburg-Wandsbek. Von der Straße kommend, betritt man hier eine andere, kleine, wunderschöne Welt für sich. Blumen, rankende Kletterpflanzen und ein halb hinter all diesem wuchernden Grün verstecktes Gebäude mit viel Glas und Holz. Und: Überall Figuren, Statuen, Schnitzereien. Ein Alligator lauert in der Ecke, etliche andere Wesen

HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL 2021 wird abgesagt

Die Hamburg Messe und Congress GmbH hat heute nach intensiven Beratungen mit den Behörden und Partnern beschlossen, das für die Zeit vom 28. bis 30. Mai 2021 in Neustadt in Holstein geplante HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL nicht durchzuführen. Die außerordentlich dynamische Entwicklung der Pandemie der letzten Wochen bietet keine Grundlage für

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.