Wasser, Wasser überall…

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Es gibt nur Wasser überall, und wir haben nichts zu trinken – so heißt es, glaube ich, in einem alten Shanty. Nichts, als Wasser… und wer will schon Wasser trinken. Der legendäre amerikanische Komiker W.C. Fields jedenfalls nicht. Der hatte eine klare Meinung dazu: „Water?“, explodierte er auf die Frage, ob er ein Glas Wasser trinken wolle: „Fish f**k in it!“

Wasser, Wasser überall... - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche

Nur Wasser…?

Wasser ist natürlich trotzdem nützlich. Nicht nur, als Salzwasser, um darauf zu segeln. Vor allem auch als

Frischwasser. Etwa, wie die Crew einer großen Oyster-Yacht während der Atlantiküberquerung im Rahmen einer ARC einmal sagte, um den Whisky zu verdünnen. Oder, wie die Besatzung eines Lagoon 450 Katamarans auf der gleichen Veranstaltung meinte: „Für die Waschmaschine, die Eiswürfelmaschine und den Fuss-Spa!“

Ob man letzteres nun wirklich ernst nimmt, spielt eigentlich keine Rolle – obwohl ich insgeheim befürchte, dass es tatsächlich kein Scherz sein sollte. Fakt ist, dass an Bord von Yachten Frischwasser verbraucht wird, und das in rauen Mengen. Der moderne „SeefahrerIn“ ist es ja scheinbar gewohnt, sämtlichen überflüssigen Luxus und unmäßigen Ressourcenverbrauch eines unzeitgemäß ausufernden Landlebens nun auch noch mit aufs Boot, und auf See, mitnehmen zu müssen. Um beim Wasser zu bleiben – dass die eingebauten Frischwassertanks normaler Serienyachten für solche Ansprüche in aller Regel zu klein sind, dürfte einleuchtend sein.

Aber was passiert jetzt? In den meisten Fällen: Der Griff …

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.