Videokritik: Wind Hippie Sailing

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Holly Martin kommt aus Maine, dort startete sie auch mit ihrem Boot vor zwei Jahren. Seither ist sie mit ihrer „Grinde“, 27 Fuß (8 Meter) lang, unterwegs – diesen Bootstyp kennt man eher von der Ostsee. Sie startete von Maine aus nach Süden in die Karibik, irgendwann später ging sie durch den Panama-Kanal in den Pazifik, derzeit treibt sie sich irgendwo in Französisch-Polynesien umher. Holly ist, finde ich, einfach wunderbar – voller Freude und immer ein kleines Energiebündel, mit einer geradezu ansteckenden Lebenslust. Und – im Gegensatz zu einigen anderen, die auf You Tube über ihre Segelreisen berichten, hat sie wirklich Ahnung vom Segeln! Auch das finde ich ebenso erfrischend wie wichtig. Aber sie kommt auch aus einer Seglerfamilie, das ist nicht zu übersehen. Ihr kleines Boot ist einfach, aber robust – sie segelt in den Tropen, ohne „fancy electronics“, ohne Kühlschrank und Wassermacher und Airconditioning und was weiß ich; nur das einfach ausgestattete Boot. Und Beiboot, denn das wird gerudert und kommt ohne Außenborder aus. Und kommt damit bestens klar, natürlich!

Im Pazifik hat sie ihren Partner, oder vielleicht auch nur derzeitigen Lebensabschnittsliebhaber, getroffen – einen Alleinsegler aus Belgien. Nun sind die beiden gemeinsam unterwegs, mit zwei Booten, was auch immer zu netten Situationen führt. Sehr lustig, sehr sehenswert! Ich kann „Wind Hippe Sailing“ nur wärmstens empfehlen – und knapp 50.000 Abonnenten sehen das wohl genauso. Viel Spaß mit Holly!

Hier geht es zu ihrem Kanal.

(Foto oben von Photo by Cosmic Timetraveler on Unsplash)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Mini Transat: Held über Nacht

Wie ist es wirklich, an der Mini Transat teilzunehmen? Was treibt einen dazu an, mit einem nur 6,50 Meter kurzen Boot unter Regattabedingungen von Frankreich über die Kanaren nach Guadeloupe in der Karibik zu segeln? Wie Wahnsinnig muss man sein, um das auf sich zu nehmen? Diese Fragen werden hier

Für den Sommer: Yachtkrimis auch als E-books

Diese E-books passen auf jedes Schiff und in jedes Reisegepäck – als ideale Sommerlektüre an Bord oder am Strand… ! Das ist die beste Sommerlektüre für alle SeglerInnen und Bootsbegeisterte: Drei spannende Segelromane und Yachtkrimis um den an Bord seiner Segelyacht lebenden Genießer und Lebenskünstler Fabian Timpe. Im Gegensatz zu

Ann Rosman: Das Totenhaus

Das schöne, unbeschwerte, beliebte Seglerziel Marstrand, an der Westküste Schwedens nicht weit von Göteborg, hat auch seine dunklen Seiten. Jedenfalls in den Krimis von Ann Rosman, die dort mit ihrer Familie wohnt und arbeitet. Ihre Krimis sind spannend, sie vermitteln viel von der Gegend dort und auch von der lokalen