Weiße Finsternis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Was für ein Buch! Abenteuerroman um eine Polarexpedition und Liebesgeschichte in einem, basierend auf historischen Fakten und spannenden kulturellen Hintergründe aus dem Nordnorwegen des beginnenden 20. Jahrhunderts, alles gewürzt mit fiktiven Erzählsträngen – das ist schon fast ein multimediales Leseereignis! Spannend ist es daher auf gleich mehreren Ebenen. Einmal ist es die historische Geschichte der beiden Seeleute Peter Tessem und Paul Knutzen, Mitglieder von Amundsens ziemlich misslungener Polarexpedition mit der „Maud“, beginnend im Jahre 1918. Dann wäre da noch die Geschichte einer Dreiecksbeziehung, eine Geschichte von Freundschaft, Liebe und Verrat; sowie schließlich noch die Geschichte von Liv und ihrer ganz besonderen Lebensumstände.

Zwei Freunde sind im brutalen sibirischen Norden unterwegs, im Winter, von Amundsen ausgesendet um Post und Dokumente vom im Eis eingefrorenen Schiff nach Dikson zu bringen. Das ist ein winziger, eher deprimierender Außenposten der „Zivilisation“ so ziemlich am Ende der Welt, die Reise dorthin wird für die beiden Männer zur Qual, zum Kampf um das bloße Überleben. Aus Freunden, die hier aufeinander angewiesen sind, werden Rivalen und nur einer der beiden überlebt. Verschollen bleiben hingegen beide, so dass erst zwei Jahre später ein Suchtrupp losgeschickt wird, der die beiden aufspüren soll – tot oder lebendig. Auch dies eine spannende Geschichte für sich.

Fans von echtem Abenteuer und Polarexpeditionen werden hier auf ihre Kosten kommen. Aber, wie gesagt, auch die Liebesgeschichte ist so dramatisch wie tragisch wie die Schilderung des alltäglichen Lebens im Tromsø jener Zeiten interessant ist. Fazit: Ein echter Lesetipp!

Danach will man eigentlich ganz gerne ins Fram-Museum nach Oslo. Oder nach Tromsø. Und warum nicht auch gleich beides…?

Sie können das Buch gleich hier und portofrei bei Bücher.de bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

In The Same Boat!

An Bord leben und etwas Sinnvolles tun: Die Macher von „In the same boat“ haben eine ganz wundervolle Initiative angestoßen, aus der eine echte, professionelle Organisation geworden ist. Worum es geht? Plastikmüll. Der nicht nur die Meere, sondern auch die Strände und Küsten der Welt, auch Norwegens, verschmutzt. Das, fanden

Der Schiffskoch

Ein Schiff, was nicht fährt, ist entweder gestrandet – oder ein Feuerschiff. Diese schwimmenden Seezeichen gibt es heutzutage ja leider immer weniger, zumindest in bemannter Form – heute werden sie durch „Großtonnen“ ersetzt. Als es sie noch gab, als bemannte Leuchtfeuer in der See verankert, boten sie die ideale Bühne

Nautische Reisetipps Zeeland

Dies ist ein wirklich nützliches und offenbar solide recherchiertes Buch, ein Revier- und Reiseführer über das Segeln (und Motorbootfahren) im abwechslungsreichen Revier Zeeland. Das Delta-Gebiet von den südlichen Niederlanden, das ja aufgrund seiner geografischen Beschaffenheit so einige Besonderheiten aufweist. Teile dieses Reviers sind reines Süßwassersee, ohne Gezeiten und von der