Windpilot und das steuerfreie Segeln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ein Hinterhof in Hamburg-Wandsbek. Von der Straße kommend, betritt man hier eine andere, kleine, wunderschöne Welt für sich. Blumen, rankende Kletterpflanzen und ein halb hinter all diesem wuchernden Grün verstecktes Gebäude mit viel Glas und Holz. Und: Überall Figuren, Statuen, Schnitzereien. Ein Alligator lauert in der Ecke, etliche andere Wesen beäugen den Besucher neugierig.

Windpilot und das steuerfreie Segeln - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche

Willkommen bei Windpilot, willkommen bei Marzena Wiska und Peter Förthmann!

Windpilot und das steuerfreie Segeln - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche  Windpilot und das steuerfreie Segeln - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche

Ein Besuch in der vielleicht kleinsten Fabrik der Welt lohnt sich, es ist fast auch wie ein Besuch im kleinsten Museum

der kuriosen Kunstwerke. Vor allem aber werden hier „technische Kunstwerke“ hergestellt, in Kleinserie und immer mit Handarbeit verbunden. Die wichtigsten Teile der Selbststeueranlagen werden hier im Hof hergestellt, nur wenige werden von externen Firmen geliefert. In den Regalen lagern hunderte von Teilen, säuberlich aufgereiht, so dass Marzena und Peter falls gewünscht Bestellungen aus der ganzen Welt innerhalb weniger Tage erledigen können. Jedes System wird hier individuell für das jeweilige Schiff zusammengestellt, und sodann weltweit mit UPS oder Luftfracht zugestellt.

Windpilot und das steuerfreie Segeln - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Eine Antwort

  1. Ein eindrücklicher Bericht über ebenso eindrückliche Menschen hinter einem tollen Produkt und Geschäftsmodell. So eine Einstellung sollte beispielhaft sein für manchen Grossbetrieb aus der Wassersportbranche.
    Selbstverständlich ist eine solche „Heckverzierung“ an meinem Schiff montiert. Eine toller Freundschaftsbeweis von Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.