HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL 2021 wird abgesagt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Hamburg Messe und Congress GmbH hat heute nach intensiven Beratungen mit den Behörden und Partnern beschlossen, das für die Zeit vom 28. bis 30. Mai 2021 in Neustadt in Holstein geplante HAMBURG ancora YACHTFESTIVAL nicht durchzuführen.

Die außerordentlich dynamische Entwicklung der Pandemie der letzten Wochen bietet keine Grundlage für eine verlässliche Planung. Die aktuell gültige Verordnung des Landes Schleswig-Holstein untersagt zudem die Durchführung von Veranstaltungen weiter grundsätzlich bis zum 9. Mai. Leider ist es in der derzeitigen Situation nicht unwahrscheinlich, dass das Veranstaltungsverbot auch darüber hinaus Bestand haben wird.

„Wir hatten ein tolles Yachtfestival für 2021 mit passendem Sicherheitskonzept vorbereitet und wollten der Branche endlich wieder eine Plattform bieten. Leider können wir unter diesen Umständen in keiner Weise garantieren, Ende Mai 2021 eine Veranstaltung durchführen zu können. Zudem ist das gesundheitliche Risiko im Durchführungszeitraum nicht kalkulierbar“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Nach Abwägung aller Möglichkeiten, mussten wir uns schweren Herzens für die Absage entscheiden. Dies ist uns nicht leichtgefallen.“

Die Hamburg Messe und Congress wird nun mit den Planungen des HAMBURG ancora YACHTFESTIVALs 2022 beginnen, das im kommenden Jahr vom 27. bis 29. Mai ebenfalls in Neustadt in Holstein in der dortigen ancora Marina geplant ist.

Fragen rund um die Absage werden unter www.yachtfestival.de beantwortet.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das ideale Fahrtenschiff?

Lange hat es gedauert, und es hat auch einige Umwege gegeben von denen ich hier gerne berichte – aber nun ist es seit Ostern da: Das neue Schiff, natürlich das ideale Fahrtenschiff, jedenfalls für mich persönlich. Andreas Schiebel interviewt mich hier einmal dazu: Über mein neues Fahrtenschiff. Zum Segeln, Wohnen,

In The Same Boat!

An Bord leben und etwas Sinnvolles tun: Die Macher von „In the same boat“ haben eine ganz wundervolle Initiative angestoßen, aus der eine echte, professionelle Organisation geworden ist. Worum es geht? Plastikmüll. Der nicht nur die Meere, sondern auch die Strände und Küsten der Welt, auch Norwegens, verschmutzt. Das, fanden

Von Austern und Algen: Belle Ile und das Morbihan

Die Inseln der südlichen Bretagne und der Golf von Morbihan sind besonders reizvolle, aber auch anspruchsvolle Segelgewässer. Ein Besuch dort, möglichst mit genügend Zeit, lohnt sich unbedingt. Und es ist der Schauplatz des spannenden Segelromans und Yachtkrimis „Gefährliche Gezeiten“… Die Show beginnt bei Hochwasser. Dann öffnen sich die Schleusentore zum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.