No Bullshit Just Sailing – Erik Aanderaa aus Norwegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Er wirkt wie der originale Wikinger. Wild und wahnsinnig und offenbar vollkommen angstfrei. Seine Art zu segeln ist nichts für Weicheier. Denn er liebt es, mit seiner Contessa 35 “Tessie” im rauen und oft stürmischen Nordatlantik unterwegs zu sein. Und das nicht unbedingt nur im Sommer…

Entdecken kann man ihn auch auf der Webseite von Rolly Tasker Sails. Er ist mit den Tüchern dieses Segelmachers unterwegs und wenn man seine Videos sieht kann man schon glauben, dass es kaum einen härteren Praxistest für Segel gibt.

 

 

Erik befindet sich auf der Hitliste der Top 40 YouTube Segelkanäle aktuell auf Rang 15. Über seine super professionell gemachten Filme sagt er: „Ich bin wohl keiner dieser typischen Segelkanäle mit Beach Partys, Schnorcheln und Segeln in den Tropen. Ich bin hier um euch das Beste zu zeigen, was der eiskalte und wütende Nordatlantik zu bieten hat – hier geht es wirklich ums Segeln, daher mein …

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.