Big Sur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Welch eine wunderbare Welt entfaltet sich hier. Big Sur, die wilde kalifornische Pazifikküste voller Geschichten und Legenden, die von den Native Americans bis heute wirken. Bis heute?

Jens Rosteck hat in diesem Buch einiges, vieles zusammengetragen an Charakteren und Lebensläufen, von den frühen Poeten bis zu den Hollywoodstars, die erst gegen Ende der großartigen Zeiten dieses Landstriches hier auftauchten. Er berichtet von vergangenem, die dem Big Sur Folk Festival, welches nur einige Jahre lang stattfand aber dafür umso großartiger und beeindruckender war (wo, fragt man sich voller Trauer, ist dieser Spirit der hier anwesenden Menschen in jenen Jahren geblieben? Was ist aus dieser Welt seither geworden?) ebenso wie von bleibendem, dem einmaligen Esalen Institute, über alleine man etliche Bücher füllen könnte.

Vor allem geht es ab er immer um Pioniere und Poeten, Romantiker und Romanciers, Käuze und Künstler. Und um berühmte Namen: Henry Miller, Joan Baez und Bob Dylan, Jack Kerouac und etliche andere. Dieses Buch strickt allerdings keine Legenden, sondern erzählt kühl und informiert über das, was war – und ist – in einem angenehm unaufgeregten Ton. Jens Rosteck, selbst natürlich ein häufiger Besucher der Gegend, beschreibt das alles betont sachlich, es wirkt etwas distanziert und definitiv leidenschaftslos. Das allerdings ist gut so, können sich doch so alle lesenden ihren eigenen Reim darauf machen und ihre eigenen Schlüsse ziehen.

Die Lektüre von Jens Rostecks Buch macht mir persönlich auch Lust auf die Wiederentdeckung eines weitaus persönlicheren Werkes: Big Sur und die Orangen des Hieronymus Bosch von Henry Miller, auf Deutsch derzeit leider nur antiquarisch oder als e-book erhältlich.

In jedem Fall bringt Big Sur etwas in uns zum Klingen. So ganz und gar unbeeindruckt dürfte niemand bleiben, wen diese Geschichten kalt lassen ist zu bedauern. Unbedingt zu empfehlen, als Leseerlebnis aber auch als kleinen Gedankenanstoß zu netten philosophischen Träumereien…

Das Buch „Big Sur“ von Jens Rosteck können Sie direkt hier bestellen, unkompliziert und portofrei, und Sie helfen auch uns etwas damit. Vielen Dank! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das Eis schmilzt

Das Eis schmilzt – dieser Titel sagt erst einmal wirklich nichts Neues. Doch schon der Untertitel klingt spannender: Klimaschutz und Wirtschaft neu denken. Das ist doch mal eine Ansage! Tatsächlich ist dies ein ziemlich persönliches Reisebuch eines Seemanns, Abenteurers und Klima- ja, was? Klimabetroffen sind wir alle, ein Klimaaktivist lässt

Eingefroren am Nordpol

Heute, am 12. Oktober 2020, kehrt das Team der »MOSAiC«-Expedition nach Bremerhaven zurück. Das markiert einen Meilenstein der Polarforschung. Im September 2019 verließ der Eisbrecher »Polarstern« den Hafen von Tromsö, um festgefroren an einer Eisscholle Richtung Nordpol zu driften. Das Schiff brachte erstmals ein Forschungsteam im Winterhalbjahr und während der Dunkelheit der Polarnacht in die

Unter uns das Meer

Juliet lebt mit ihrem Mann Michael und ihren zwei Kindern eine äußerlich vollkommen durchschnittliche amerikanische Vorstadtehe mit den traditionellen Rollenmustern. Er arbeitet viel und lange und träumt von einem anderen Leben, sie schiebt den Abschluss ihrer Dissertation immer wieder vor sich her und gibt schließlich ganz auf, um Ehefrau und

Digitale Empfehlungen