Beste Hafenrestaurants: Hotel Ærø, Svendborg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das Hotel Ærø am Hafen von Svendborg ist so etwas wie eine Institution. Seit 1889 können Seeleute und Reeder in diesem schönen gelben Haus am Hafen ihren stechenden Durst löschen und die knurrenden Mägen beruhigen. Mit starken, dunklen Bieren und ordentlichen bis sehr guten, überwiegend französischen Weinen, aber natürlich dürfen in der Bar auch diverse Rumsorten und exotische Spirituosen nicht fehlen. Und was die feste Nahrung anbelangt: Vor allem reichlich sollte sie sein.

Beste Hafenrestaurants: Hotel Ærø, Svendborg - Literaturboot - Blog

Wer das altehrwürdige Haus betritt, erlebt beim Öffnen der Eingangstür quasi eine Zeitreise in weit zurück liegende Jahrzehnte. Was einst in Dänemark gang und gäbe war, hat sich in den letzten 30 Jahren etwa grundlegend verändert. Die „neue dänische Küche“ ist so neu nicht mehr, aber immer noch zeitgemäß: leicht, frisch, aus lokalen Zutaten bereitet. Im Gegensatz zur wohligen Schwere der traditionellen dänischen Küche die, so dachte man zeitweilig, vor allem dies sein sollte: Fett, Kalorienreich und Vitaminarm.

Beste Hafenrestaurants: Hotel Ærø, Svendborg - Literaturboot - Blog

Ganz so einfach ist das natürlich nicht. Denn die gute, bürgerliche und, ja, reichhaltige dänische Küche kann auch von hoher Qualität sein und sehr gut schmecken. Wer es also gerne traditionell mag und keine Lust hat auf die vielleicht eher verspielte, neu-dänische Feinschmeckerküche, der ist hier bestens aufgehoben.

Beste Hafenrestaurants: Hotel Ærø, Svendborg - Literaturboot - Blog

Das beginnt schon beim Ambiente des alten Hauses. Dies ist nicht etwa „retro“, sondern ganz einfach authentisch. Direkt am alten Hafen und Fähranleger zu den Inseln gelegen, passt dies einfach. Ob immer noch oder schon lange wieder, wen schert es? Und in der Küche bemüht man sich erfolgreich, das Beste der dänischen kulinarischen Tradition zu bewahren. Mittags gibt es eine kleine Karte mit vielen Smørrebrøds, aber auch Klassikern wie Stjerneskud (gekochte und gebratene Fischfilets, Krabben, Lachs, Salat) oder Biksemad (ein sehr leckeres „Resteessen“ aus Bratkartoffeln, Frikadellenresten,  Würsten, Spiegelei). Abends ist die Karte dann umfangreicher, auch hier mit den Klassikern des Königreiches: Vorspeisen mit Lachs oder Hühnersalat mit Spargel, Hautgerichte wie Wiener Schnitzel, Schweinebraten, Scholle, Filetsteak mit Bearnaise, dazu prächtige Desserts und natürlich danach noch traditionell dänischen Kuchen zum Kaffee!

Beste Hafenrestaurants: Hotel Ærø, Svendborg - Literaturboot - Blog

Dazu passend, auch dies traditionell dänisch, die Essenszeiten: Ab 17 Uhr gibt es das große Abenddiner. Merke: Spätes Essen dieses Kalibers sorgt dann doch für eher schlaflose Nächte… Das jedenfalls ist sicher. Ein Besuch im Hotel Ærø wird in guter Erinnerung bleiben, wenn vieles andere schon lange wieder vergessen wurde!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.