Ocean Youth Sailing. Der Katamaran segelt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ocean Youth Sailing: Selbstbau- und Segelschulprojekt. Von Wolfgang Koch

Junge Menschen haben zeitweise hochfliegende Träume. Viele Ideen, an einem gemütlichen Abend kreiert, werden oft nicht weiterverfolgt. Vielleicht weil man zu sehr im alltäglichen Leben festhängt oder einfach die Durchführung als nicht realistisch angesehen wird. Nicht so in dem folgenden Fall.

Voller Enthusiasmus entwickeln dreißig junge Menschen, die sich vom Jugendsegeln am schweizerischen Bodensee kennen, einen ambitionierten Plan. Gemeinsam mit weiteren jungen Leuten und Segelinteressierten wollen sie ein Boot selbst bauen und damit mehrere Projekte verbinden. Zunächst der gemeinschaftliche Bau, ein schon großes Vorhaben. Und während des Baus, sowie für die Zeit danach, werden gemeinnützige Projekte entwickelt.

Die Bereiche sind Jugend, Umwelt und Meer, Segelausbildung für Hochseesegeln, aber auch Nachhaltigkeit, Schiffbau, Projektmanagement und Teamarbeit. Jungen Menschen soll der Zugang zum Hochseesegeln ermöglicht werden und zwar mit einer fundierten Ausbildung. Dies ist die Vision. In den nächsten zehn Jahren sollen rund 1.600 Jugendliche und junge Erwachsene von diesem Projekt profitieren.

Ocean Youth Sailing. Der Katamaran segelt. - Literaturboot - Blog

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Willkommen an Bord: Tom Cunliffe

Der Mann ist so etwas wie eine Institution in England, aber nicht nur dort. Seit einer gefühlten Ewigkeit segelt er, natürlich, ist vor allem als Buchautor, Journalist und Redner bekannt geworden. Tom Cunliffe kennt noch das ganz einfache Segeln. Mit seiner Frau Ros und ihrer gemeinsamen, damals vierjährigen Tochter segelten

Steuerfrei segeln mit Windsteueranlagen

Windsteueranlagen sind romantisch und praktisch. Und durchaus auch sehr gut für das Tagessegeln entlang der Küsten geeignet. Wie eine Fahne im Wind – das ist keine besonders schmeichelhafte Charakterisierung, steht es doch eher für Opportunisten und Mitläufer, die schnell mal ihre Meinung komplett ändern – wenn sich der Wind dreht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen