Restaurant und Bar Vaerftet: Genuss mit Blick aufs Boot

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Beste Hafenrestaurants. Hier: Marina Minde; Flensburger Förde

Der Laden heißt schlicht „Vaerftet“: Der Hof. Liegt aber sehr gut, nämlich direkt im Yachthafen von Marina Minde, am dänischen Ufer der Flensburger Innenförde schräg gegenüber von Holnis. Und dieses Hafenrestaurant brummt. Gute Atmosphäre, netter Service, vor allem aber eine wirklich gute Küche. Dazu noch vernünftige Weine auf der Karte und ein paar leckere Drinks, die man hier gleich nach dem Anlegen zu sich nehmen kann (Pimm’s Cocktail, zum Beispiel, oder der gerade so moderne Aperol Spritz, oder der exotische Moscow Mule auf Wodka-Basis oder auch der ebenso exotische Dark’n’Stormy auf Rum-Basis). Zu den Cocktails kann man sich auch ein paar leckere Kleinigkeiten zum Knabbern bestellen – so weit, so gut.

Dann das Essen. Dass die Küche gut ist, hatte ich eben schon erwähnt. Die Karte ist klein und übersichtlich, die Klassiker von Fisch und Fleisch finden sich darauf, alle einwandfrei zubereitet und liebevoll präsentiert. Es reicht von einfach, aber lecker; etwa von Fish and Chips mit Tartar-Sauce oder den unverwüstlichen Moules Frites bis zum Hummer oder vom Caesar Salat bis zum 300-Gramm Steak. VegetarierInnen allerdings müssten sich hier individuell etwas vom Küchenchef zusammenstellen lassen.

Jedenfalls ist das „Vaerftet“ so beliebt, dass es im vergangenen Winter erweitert wurde, mit einem Anbau und auch einer vergrößerten Terrasse (mit bestem Hafenblick). Wer trotzdem keinen Platz findet, darf sich die Köstlichkeiten auch mit an Bord nehmen, denn seit einiger zeit bietet das Restaurant auch einen Takeaway der gehobenen Klasse an – eine super Idee, vor allem, wenn das eigene Boot nur einige Schritte entfernt festgemacht ist.

Nun wurde diese Idee noch einen Schritt weiter gedacht, was ebenso originell wie ungewöhnlich ist. Ab November nämlich gibt es sogar einen „Drive In“ Ableger des Restaurants, gelegen an der Landstraße oberhalb des Hafens. Auch das keine schlechte Idee: Schon vor der Anreise über Land zum eigenen Boot könnte man sein Abendessen bestellen und auf dem Weg zum Schiff – oder Sommerhaus – mitnehmen. Warum nicht!

Weitere Infos (auch die Öffnungszeiten) hier.

Restaurant und Bar Vaerftet: Genuss mit Blick aufs Boot - Literaturboot - Blog

 

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.