Die Farbe der See

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Allmählich könnte es Zeit werden, den Wunschzettel zu schreiben und die Geschenke für Familie und Freunde zu besorgen. Dieser packende Segelthriller geht immer, vor allem auch, um den langen, für viele denn ja doch Segelfreien Winter zu überbrücken…

Starboot Weltmeisterschaft 1939 auf der Kieler Außenförde. Mit dabei ist der junge nordfriesische Segelmacher Ole Storm (nicht verwandt vermutlich mit Theodor Storm), der das sagenhafte Talent besitzt, an den unterschiedlichen Farbschattierungen des  Wassers,  Strömungsunterschiede und plötzliche Winddreher zu erkennen. Mit diesem Wissen verhilft er seinem Skipper Paul von Wellersdorf ganz entscheidend zum Weltmeistertitel. Das allein ist schon eine Geschichte wert.

Doch dann wird der Faden weiter gesponnen, denn kurz nachdem sich Segler aus aller Welt vor Kiel versammeln und ihre internationalen Freundschaften und Beziehungen gepflegt haben, bricht der Zweite Weltkrieg aus. Ole Storm gehört von nun an zur Stammbesatzung der „Skagerrak“, einer Yacht der Kriegsmarine. Im Sommer 1940 segelt er mit ihr in Richtung Schweden, mit an Bord geheime deutsche Waffenpläne und drei norwegische Agenten – eine brisante Mischung, vor allem als die Gestapo davon Wind bekommt und die Verfolgung der Segelyacht aufnimmt. Wieder ist Oles einzigartiges Gespür fürs Wasser gefragt, als die Jagd durch die Schären beginnt.

Wer vor lauter Büchern unterm Weihnachtsbaum es nicht mehr schafft, „Die Farbe der See“ während der Wintermonate in einem Rutsch durchzulesen, sollte diesen mitreißenden Thriller unbedingt für den nächsten Ostseetörn einpacken!

Die Farbe der See - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung, Romane & Literatur

Bitte unterstützen Sie Ihren lokalen Buchhandel für mehr Freundlichkeit und Vielfalt in Ihrer Region. Oder Sie bestellen das Buch direkt und portofrei hier und helfen uns ein wenig. Vielen Dank!

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Cruising in Seraffyn. Von Lin und Larry Pardey

Die beiden waren gute Freunde von Susan und Eric Hiscock und als Segler ebenso berühmt. Die Rede ist natürlich von Lin und Larry Pardey, die in der Zeit von Anfang der 1970er Jahre bis 2014 etwa um die 200.000 Seemeilen in allen Gewässern der Welt zurücklegten. Und nicht nur das

Ich schraube, also bin ich

Was haben Motorradschrauber mit Fahrtenseglern gemein? Vor etlichen Jahren bin ich schon einmal auf dieses Thema gestoßen, im Zusammenhang mit unterwegs improvisierten Reparaturarbeiten an Bord einer Langfahrtyacht wurde auf das Buch „Zen and the Art of Motorcyle Maintenance“ (Deutsch: „Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten“) von Robert M.

Reisen und andere Reisen

Dies ist keine Neuerscheinung, aber eine Entdeckung, die so wunderbar ist, dass ich sie hier teilen möchte. Das Buch trägt den Titel „Reisen und andere Reisen“ aber es ist, obwohl es von vielen verschiedenen Orten handelt, kein Reisebuch im klassischen Sinn; es geht hier eher um die Reise oder um

Digitale Empfehlungen