Atlantic on the Rocks

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

DU WOLLTEST EIN ABENTEUER. JETZT HAST DU EINES. So beginnt der Erlebnisbericht von Ralph Villiger. Den Oberwiler zog es auf die Weltmeere und auf Berggipfel. Mit Bergführerfreund Harald Fichtinger gelang ihm die Erstbesteigung des Kirken in Grönland. Als Expeditionsbasis diente Ralphs Segelboot, mit dem er zuvor die berüchtigte OSTAR-Atlantikregatta für Solosegler absolviert hatte. Das Grönland-Abenteuer war der krönende Abschluss einer ersten Serie von Gipfelerfolgen in Patagonien und im Kaukasus, für das der Extremsegler und Bergführer mit dem Preis des „Abenteurer des Jahres“ ausgezeichnet wurden. Für Ralph Villiger waren Preise und Auszeichnungen oder irgendwelche Art von Ruhm nie wichtig, er bevorzugte es, alles im Stillen zu machen. Ralph ist Ende August 2015, ein paar Wochen vor seinem 40sten Geburtstag, am Gspaltenhorn tödlich abgestürzt. Genau an dem Berg, auf den er immer wollte, auf einem vermeintlich sicheren und leichten Anstieg. Es sollte nur ein schneller Ausflug werden, von dem er leider nicht mehr zurückkehrte. Das Manuskript für ein Buch lag bereits in der Schublade und so beschlossen seine Familie und Freunde, daraus ein Buch zu machen. In „Atlantic on the Rocks“ beschreibt Ralph Villiger seine Erlebnisse und Begegnungen mit viel Humor und Selbstironie. Auch für Nicht-Segler und -Bergsteiger ist die Lektüre unterhaltsam, informativ und motivierend. Denn Ralph führte eine Art Doppelleben. Beruflich mit einer eigenen Lifescience-Beratungsfirma engagiert, nahm er sich die nötige (Aus-) Zeit für seine Abenteuer, die er im Stil und Geiste belesener Forscher und Entdecker vorbereitete und realisierte. Schön zu lesen sind die vielfachen Meisterungen der kleinen, grossen und gemeinen Tücken des Abenteuer-Alltags, die einem auch verzagen lassen. Doch dann zitiert Ralph einfach Henry Ford: „Es gibt mehr Menschen, die kapitulieren, als solche, die scheitern.“

Atlantic on the Rocks - Literaturboot - Abenteuer & Fernweh, Buchkritiken

Ralph Villiger
„Atlantic on the Rocks“
Format A4, 200 Seiten, zahlreiche Fotos und Abbildungen
Fullwave Publishing, ISBN 978-3-033-06310-5
CHF 38.90

Hier bestellen! 

Atlantic on the Rocks - Literaturboot - Abenteuer & Fernweh, Buchkritiken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das Eis schmilzt

Das Eis schmilzt – dieser Titel sagt erst einmal wirklich nichts Neues. Doch schon der Untertitel klingt spannender: Klimaschutz und Wirtschaft neu denken. Das ist doch mal eine Ansage! Tatsächlich ist dies ein ziemlich persönliches Reisebuch eines Seemanns, Abenteurers und Klima- ja, was? Klimabetroffen sind wir alle, ein Klimaaktivist lässt

Eingefroren am Nordpol

Heute, am 12. Oktober 2020, kehrt das Team der »MOSAiC«-Expedition nach Bremerhaven zurück. Das markiert einen Meilenstein der Polarforschung. Im September 2019 verließ der Eisbrecher »Polarstern« den Hafen von Tromsö, um festgefroren an einer Eisscholle Richtung Nordpol zu driften. Das Schiff brachte erstmals ein Forschungsteam im Winterhalbjahr und während der Dunkelheit der Polarnacht in die

Unter uns das Meer

Juliet lebt mit ihrem Mann Michael und ihren zwei Kindern eine äußerlich vollkommen durchschnittliche amerikanische Vorstadtehe mit den traditionellen Rollenmustern. Er arbeitet viel und lange und träumt von einem anderen Leben, sie schiebt den Abschluss ihrer Dissertation immer wieder vor sich her und gibt schließlich ganz auf, um Ehefrau und

Digitale Empfehlungen