Land’s End Lesung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das war mal ein gelungener Abend – unsere Lesung an Bord des historischen Kümos „Gesine“ im schönen Hafen von Flensburg. Ein Ort, der zum Thema passt! Danke noch einmal an Ulf Hansen von Bücher Rüffer, Flensburg, der den Abend organisiert hat, und an den Verein Historischer Hafen Flensburg, die uns die „Gesine“ für diesen Abend zur Verfügung stellten! Die nächste Lesung von Land’s End kommt bestimmt: Am 24. November in der „Hafenheimat“ in Kapseln, dieser wunderbaren Seglerkneipe, Tapasbar, Café, was auch immer direkt am Gasthafen, um 18.30 Uhr. Hier geht es noch einmal zur Rezension von Land’s End.

Land's End Lesung - Literaturboot - BlogLand's End Lesung - Literaturboot - Blog

Fotos: Ina Steinhusen

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Der Katamaran für mich: Entweder – oder?

Alle Katamarane haben zwei Rümpfe. Aber da hört es auch schon auf mit den Gemeinsamkeiten, denn tatsächlich gibt es hier enorme Unterschiede in Segelleistungen, Komfort an Bord und Handhabung. Es ist leider genauso, wie im richtigen Leben: Man kann einfach

Kir statt Bier

Der Kir ist der für mich beste Sommerdrink. An Bord oder auf der Pier. Immer kühl und frisch.  Der Mensch lebt nicht vom Boot allein, nach einem erfüllten Tag gerade auf dem Wasser gehört für mich ein guter Drink ganz

Video: Ein Liveaboard in Flensburg

Einfach mal als Liveaboard auf dem Schiff leben. Dauerhaft. Jahrelang habe ich das getan und tue es bald wieder, derzeit pendle ich zwischen Schiff und Land. Aber jetzt, Andreas. Er lebt seit zwei Jahren an Bord, in Flensburg, vor einiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen