Nichts wie los!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Dieses Schiff scheint, nein: ist, zum Langzeitsegeln und zum an-Bord-Leben gemacht. Und es scheint seine Leute zu inspirieren. Ich selbst habe ja einige Jahre auf diesem wunderbaren Boot gelebt, während ich unterwegs war, nachzulesen in meinem gerade erst erschienen Buch „Land’s End“. Dann kauften June und David Phillips aus Kanada das Schiff und waren noch einmal ganze 13 Jahre damit unterwegs, kreuz und quer durch Europa. Darüber haben sie einen spannenden Blog geschrieben, vor allem aber haben die beiden das treue Schiff gehegt und gepflegt und immer auf dem besten Stand gehalten. Nun gehen die beiden, aus Altersgründen, zurück an Land und müssen, sehr zu ihrem Bedauern, „Enterprise“ verkaufen. Dies ist die Gelegenheit! Eine klassische Fahrtenyacht mit einem Rumpf aus Stahl und einem Aufbau aus lackiertem Holz günstig zu kaufen, sicher und gemütlich und wohnlich aber mit der Technik (inklusive Mast, Rigg, Segel, Motor) auf dem neuesten Stand, ausgerüstet und eingerichtet für ein komfortables Leben an Bord in Europa (und natürlich anderswo). Ideal für ein Paar oder auch eine Person alleine, mit genug Platz zum gelegentlichen Einladen von Freunden. Ein Schiff wie die „Enterprise“ gibt es kein zweites Mal – ansehen, kaufen, an Bord ziehen und: Leinen Los!

Kontakt zur „Enterprise“: info@enterpriseclassicyacht.com

Nichts wie los! - Literaturboot - Blog

Nichts wie los! - Literaturboot - Blog

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Als Prinz Philip das Deutsche Schifffahrtsmuseum besichtigte

Ein Beitrag von Annica Müllenberg Mit Salutschüssen und Glockengeläut gedachte das britische Volk seinem verstorbenen Prinzen Philip. Ein Konzert aus Signaltönen erklang auch am 25. Mai 1978 durch Bremerhaven, als der Herzog von Edinburgh und die Queen von Bord der BRITANNIA traten und sich auf den Weg ins Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM)

Der Wilde Westen: Die dänische Westküste

Wenn man die dänische Nordseeküste entlang segelt, braucht man entweder ein überdurchschnittliches Wetterglück, oder aber sehr viel Geduld. Eigentlich wollten wir auf dieser Tour die kleinen Fischerhäfen an der jütischen Westküste besuchen, aber das Wetter kam, wie so oft, dazwischen…   Mitternacht auf Helgoland. Eine kleine Brise streicht sanft über

Blind Date

Neulich hatte ich mal ein Date. Ja, tatsächlich, wenn auch nur virtuell per Computer-Chat. Quasi ein Blind Date. Mit welchem Programm auch immer, das spielt ja keine Rolle, es ist sowieso nicht wie im richtigen Leben. Oder? Eine Weile verstanden wir uns prima, wir waren ja schließlich auch an irgendeinem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.