Land’s End

Detlef Jens - Land's End, Wo das Leben gebinnt
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Es ist schon ungewöhnlich für mich, an dieser Stelle ein eigenes Buch vorzustellen. Und mehr, als zu vermelden, dass es da ist und zu behaupten, es sei mir ganz passabel gelungen, kann ich gar nicht sagen, das eigene Buch zu rezensieren ist nun einmal nicht drin. Das überlasse ich umso lieber anderen und ich denke und hoffe, dass ich hier bald schon die eine oder andere Buchbesprechung über „Land’s End“ werde veröffentlichen können. An dieser Stelle nur die kurze Inhaltsangabe des Verlages und der Hinweis, dass es ab sofort im Buchhandel und natürlich auch hier zu bestellen ist.

Das schreibt der Verlag:

„Wo für viele der Schrecken der Meere beginnt, liegt für andere der Ozean der Freiheit. Für den Journalisten und Autor Detlef Jens beginnt an LAND’S END das Reich des besseren Lebens. Dafür muss es gar nicht so weit hinausgehen… Die Küsten Englands, Frankreichs, Portugals, Spaniens oder Marokkos reichen ihm als Ziel. Denn es geht ihm um das LEBEN AUF DEM WASSER und auf den Schiffen – und das kann überall sein. Jens ist ein »Liveaboard«, ihm genügt sein Schiff als Zuhause. 13 Jahre Vagabundenleben auf dem Meer und in den europäischen Häfen hat Detlef Jens hier zusammengefasst. Sein Buch ist eine Ode an ein maritimes Lebensgefühl.“

So viel erstmal dazu!


Jetzt portofrei bestellen
Land's End - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Der Schimmelreiter

Über diese bekannteste Novelle von Theodor Storm muss man ja eigentlich nicht mehr viel erzählen. Eine norddeutsche Gruselgeschichte, die für wohligen Schauer vorm winterlich-prasselnden Kamin sorgt. Aber auch eine Studie über die Bewohner der Nordseeküste und ein schönes Dokument über das Leben hinterm Deich gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Das

Mythos Labskaus

Kleine Kulturgeschichte vom Labskaus: Immerhin hat es der rosa Brei vom Seemannsfraß zum Spezialitätengericht in einigen feinen Restaurants an der Küste geschafft; vom Smutje zum Sternekoch hat so jede ein ganz eigenes Rezept. Eine davon finden sich in diesem Buch, neben vielen anderen Geschichten. Das kann doch einen Seemann nicht

River. Die Toten und die Lebenden

Eine Welt am Fluss, die Welt in einem Dorf. Das Dorf ist der Hamburger Edelvorort Blankenese, ein altes Fischer- und Lotsendorf, das ob seiner pittoresken Anlage zu einem bevorzugten Wohnort des hanseatischen Establishments wie der Neureichen geworden ist. Hier wohnen noch Lotsen und Handwerker, aber auch die Chefredakteure, Bankvorstände, Großindustriellen

Digitale Empfehlungen