Die Philosophie des Meeres

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Dieses Buch hat mich lange beschäftigt. Ein tolles, ein gescheites und dabei auch höchst unterhaltsames Buch. Hier wird das Meer also zum Gegenstand philosophischer Betrachtung, aber noch viel mehr. Es gibt uns, den Leserinnen und Lesern, einen angenehmen Zugang zur Philosophie, von der Antike bis zur Moderne. Verschiedene Schulen und Denkweisen werden, zu unterschiedlichen Themen rund ums Meer, zitiert, diskutiert und so überhaupt erst vorgestellt. Dabei zeigt sich die Philosophie nicht als abgehobene, weltentrückte Spinnerei, sondern als das genaue Gegenteil: Als sehr konkrete Denkansätze, welche die Basis liefern für unser heutiges Gemeinwesen in der Welt – oder auch nur das, was davon, hoffentlich, noch übrig blieb. Für die Grundlagen des Völkerrechts und unser Verständnis von Gesellschaft. Das Meer, Urkraft und Gemeingut der Menschheit, bietet zu all diesen Fragen, wie gesagt, einen natürlichen Zugang. Trennt es oder verbindet es? Wem gehört es? Hier liegen die Ursprünge des internationalen Natur- und Seerechts. Und es zeigt sich in diesem Buch auch, wo ungefähr die Menschen abgekommen sind vom Weg der Vernunft und des Miteinander, hinein in die Dunkelheit, Unvernunft und Bösartigkeit, wie es sich in der Geschichte und leider auch ganz aktuell wieder heute in krassester Form zeigt. Ja, tatsächlich, das kann beim Nachdenken über das Meer heraus kommen! Es stimmt: Aller Ursprung liegt im Meer, auch im geistigen Sinne. „Das Leben kommt aus dem Meer. Zu zeigen, dass dies auch für das Denken gilt, ist das Verdienst dieses klugen Buches“ (Gert Scobel). Dieses Buch ist unbedingt zu empfehlen: Lesen, lesen, lesen! 

Jetzt portofrei bestellen bei www.buecher.de!
Die Philosophie des Meeres - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung, Romane & Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Beinahe Alaska

Dieses Buch ist brillant geschrieben, was man nicht anders erwartet, wenn man einige der anderen Texte der Autorin kennt, journalistische oder Gedichte oder was auch immer, selbst als Songschreiberin ist sie erfolgreich und dichtet für Musiker wie U. Lindenberg oder H. Grönemeyer sowie einige andere. Allerdings ist das Buch stellenweise

Mein Gotland

Das vorweg: Dieses Buch nehme ich auf in meine ganz persönliche Sammlung der Bücher mit den schönsten ersten Sätzen. Hier: „An einem unbekannten Ort anzukommen, ist wie der erste Kuss mit einem Fremden.“ Allerdings, und das ist für eine Seite über Segelliteratur, eine Seite von und für SeefahrerInnen wie Literaturboot.de

Robinsons Tochter

Dies ist ein Buch über Robinson Crusoe. Über Inseln im weiteren Sinne, vor allem einsame. Aber es ist auch ein Buch über Bücher, über das Lesen und über Abenteuer, die sich im Kopf abspielen. In England im Jahre 1904 kommt die sechsjährige Polly, deren Mutter schon ein Jahr nach ihrer

Digitale Empfehlungen