Einmal München – Antalya, bitte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Einmal München – Antalya, bitte: Ein Fahrkartenkauf als Titel und ein Fahrkartenkauf ist an sich ja schon mal verheißungsvoll. Aber ab München? Von Slowenien geht es per Segelboot, einer Dehler 31, mit einem Schlenker über Grado und Vendig tatsächlich bis Antalya. Eine schöne Reise, eine spannende Strecke, die Adria hinab an der Ostküste Italiens, dann hinüber nach Griechenland, durch die Inseln nach Süden bis in die Türkei. Jede Menge große und noch mehr kleine Erlebnisse, Eindrücke, Bekanntschaften bringt solch ein Törn und in diesem Fall schreibt Thomas Käsbohrer darüber. Undramatisch, leicht und eher leise, also durchaus sympathisch, ohne Prahlerei oder künstliche Effekte, dafür beobachtet und registriert er bisweilen sehr genau auch scheinbar belangloses, unerwartetes, und reflektiert über dies und jenes…

[youtube id=“L443TVh7dBs“ width=“620″ height=“360″]

Ist dies ein Buch? Kein traditionelles, klar. Ein e-book mit Links zu vielen kleinen you-tube-Videos, von denen allerdings einige leider nicht funktionieren. Und es ist ein Blog-Buch, das trifft man heute ja öfter mal: Alles schon mal erschienen, nämlich als fortlaufender Blog, und hier also noch einmal zusammen gefasst in einem Buch, angereichert auch hier mit Fotos und Videos. Man kann es, muss es aber nicht von vorne bis hinten durchlesen; man kann immer mal wieder hinein schauen, mal hier, mal dort ein Blog – pardon: Kapitel lesen. Manchmal bleibt man hängen und liest weiter, einige Male aber auch nicht. In der Summe allerdings ist es ein schönes, ein gelungenes Werk, animierend und inspirierend, denn das macht es auf jeden Fall: Lust aufs Meer. Am liebsten gleich wieder los. Am liebsten im Süden. Also ja, kaufen, lesen – und möglichst bald dann auch selber machen!

Hier geht es zum Blog des Autors.


Jetzt portofrei bestellen!

Oder bei Amazon bestellen

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Mini Transat: Held über Nacht

Wie ist es wirklich, an der Mini Transat teilzunehmen? Was treibt einen dazu an, mit einem nur 6,50 Meter kurzen Boot unter Regattabedingungen von Frankreich über die Kanaren nach Guadeloupe in der Karibik zu segeln? Wie Wahnsinnig muss man sein, um das auf sich zu nehmen? Diese Fragen werden hier

Videokritik: Patrick Laine

Foto oben:  Jacob Buller on Unsplash Seit er vor einiger Zeit seine Schiffe gewechselt hat, ist es ruhig geworden um Patrick Laine. Vermutlich hat er noch am neuen Boot zu schrauben und muss sich eingewöhnen, denn der Schritt von einem zu anderen Schiff war kein kleiner: Von einer Bavaria 40

Couch Sailing

Per Anhalter nach Brasilien: Dies ist das Buch über eine schöne Reise. Knapp 100 Tage von Gibraltar nach Recife, eine Ozeanüberquerung und ein großes Abenteuer. Dabei zeigt sich wieder einmal, dass ein eigenes Boot zum Segeln nicht immer nötig ist. Und auch dies wird bestätigt: Tue etwas, sei aktiv, höre