Hemingway. Ein Mann mit Stil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ist Hemingway noch relevant? Klar ist er das. Der Stil ist immer noch unverwechselbar. Die Inhalte sind oftmals zeitlos. Seine Sicht auf die Welt ist sowieso einmalig. Und lesenswert. Heute vielleicht sogar mehr denn je, in all diesem furchtbaren, weichgespülten, politisch „korrektem“ Gelaber von dem sich bloß niemand angegriffen fühlen darf – da ist solch ein Raufbold, Großmaul, Säufer, Aufschneider, Weiberheld und Abenteurer doch geradezu erfrischend. Ebenso dieses Buch von Thomas Fuchs, der nicht gerade zimperlich mit Hemingway umspringt – aber alles andere würde zu ihm, Hem, auch nicht passen. Zudem ist dieses Buch sehr lustig geschrieben und ein echter Lesegenuss, ganz gleich wie man zu Hemingway stehen mag. Ich habe ihn immer bewundert, als Schriftsteller, und das ändert sich auch durch dieses respektlos kritische Buch in keiner Weise. Im Gegenteil, es macht das große Idol meiner früheren Jahre menschlich und nahbar. Mit einigen seiner Werke wird vielleicht etwas zu ruppig umgesprungen, aber ich muss ja auch Thomas Fuchs nicht in allem folgen. Spannend ist es allemal, hier einmal die Geschichten hinter einigen seiner Bücher und Storys zu erfahren. Sehr schön auch, dass der Autor die feine Balance gefunden hat zwischen einerseits tiefen Einblicken auch in das Privatleben und den Seelenzustand seines „Objekts“, dass er andererseits aber alle Peinlichkeiten und intime Indiskretionen gekonnt vermeidet, höchstens durch Andeutungen die Fantasie seiner Leser herausfordert. Ein rundum tolles Buch. Mehr muss man über Hemingway nicht lesen, dafür vielleicht mal wieder einiges von ihm. Auch das lohnt sich. Immer noch.

PS: Aus dem Verlagstext:

Natürlich geht es auch um das innige Verhältnis des alten Mannes zum Meer. An Land zeigte sich Hemingway Wasser gegenüber bekanntermaßen skeptisch (da bevorzugte er hochprozentige Flüssigkeiten), doch auf See fühlte er sich ganz in seinem Element.

 

Hier bei Amazon bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Mini Transat: Held über Nacht

Wie ist es wirklich, an der Mini Transat teilzunehmen? Was treibt einen dazu an, mit einem nur 6,50 Meter kurzen Boot unter Regattabedingungen von Frankreich über die Kanaren nach Guadeloupe in der Karibik zu segeln? Wie Wahnsinnig muss man sein, um das auf sich zu nehmen? Diese Fragen werden hier

Couch Sailing

Per Anhalter nach Brasilien: Dies ist das Buch über eine schöne Reise. Knapp 100 Tage von Gibraltar nach Recife, eine Ozeanüberquerung und ein großes Abenteuer. Dabei zeigt sich wieder einmal, dass ein eigenes Boot zum Segeln nicht immer nötig ist. Und auch dies wird bestätigt: Tue etwas, sei aktiv, höre

Traumtänzer

“You can’t judge a book by its cover”, heißt es ja so schön. Und obwohl man das ja eher im übertragenen Sinne als wörtlich nehmen soll, muss ich letzteres hier dann doch mal tun. Das Cover von dem Segelroman „Traumtänzer“ ist für meinen Geschmack alles andere als attraktiv… und es