Passage to Juneau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ein Klassiker, der die Reiseliteratur verändert hat. Jonathan Raban beschreibt eine Segeltour, die er alleine auf seinem zehn-Meter-Boot unternimmt: Von Seattle nach Juneau, Alaska, in schwierigem Fahrwasser entlang der inneren Route hinter all den vorgelagerten Inseln. Aber es ist viel mehr als eine Beschreibung dieser Reise; wunderbar und mitreißend erzählt. Es geht durch trügerische und oft aufgewühlte Gewässer und so sieht es auch im Inneren des Autors aus; denn dieses Buch handelt unter anderem von einem großen Verlust. En passant beschreibt Raban die See, die atemberaubenden Landschaften und vor allem immer wieder die Geschichte dieser wilden Küste – insgesamt ist es sein wohl bestes Buch. Douglas Kennedy schrieb in der Zeitung „The Independent“ über dieses Buch: „Ostensibly an account of a voyage Raban took from his new home in Seattle to the Alaskan capital through that labyrinthine sea route called the Inside Passage, it is, in essence, a book about the nature of loss…. You close this extraordinary book marvelling at this most distressing but commonplace of ironies. He’s home, but he’s lost. Just like the rest of us.“ Eins meiner Lieblings-Reisebücher, absolut lesenswert, in englischer Sprache.


Jetzt portofrei bestellen
Passage to Juneau - Literaturboot - Abenteuer & Fernweh, Romane & Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Eis in den Segeln

Nioclás Seeliger, Fotograf und Journalist aus Berlin, wurde 2010 infiziert. Der Polarvirus erwischte ihn bei einem Törn auf der deutschen Brigg „Roald Amundsen“ – auf der winterlich eisbedeckten Ostsee. Trotz vor Kälte steifer Finger wurde dort der Grundstein fürs Verlangen

Seefahrt mit Huhn

Wie hatte ich mich auf dieses Buch gefreut! Wenigstens war ich echt gespannt, denn die hier beschriebene Reise ist wirklich außergewöhnlich: Von der Bretagne nach St. Barth in der Karibik, dann nach längerem Aufenthalt dort in den hohen Norden, zum

Digitale Empfehlungen