Das „A_Project“: Kunst und Wein in Augustenborg!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Damenkleider aus ehemaligen Plastikflaschen, ein Haufen in Bronze verewigter, „toter Bienen“ auf einem Boden aus Eierkarton, oder auch „Future Fossils“: Die Kunstausstellung „Sustainability“ im A_Project in Augustenborg steckt voller Überraschungen. Gezeigt werden Kunstwerke sowohl innen, im ehemaligen Krankenhaus des Schlosses Augustenborg, als auch einige bemerkenswerte Skulpturen draußen im Schlosspark.

Das „A_Project“ in Augustenborg ist ein Herzensprojekt des Ehepaares Volinka und Mark Augustenborg. Die beiden leben in Kopenhagen, seien aber oft in der Gegend, da Marks Unternehmen „Better Energy“ auch ein großes Büro in Sonderburg hat. Die beiden verliebten sich in den Schlosspark und den zauberhaften Märchenwald von Augustenborg. Als einige Gebäude des Schlosses zu verkaufen waren, griffen sie zu.

Das "A_Project": Kunst und Wein in Augustenborg! - Literaturboot - Blog, Beste Hafenkneipen & Restaurants, Reisen, Reviere & Häfen

Mark Augustenborg im Schlosspark

Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Sustainability“ spreche ich mit den beiden Augustenborgs in

Augustenborg.  „Sustainability“, sagt Mark, „das ist mein Thema! Energie, Nachhaltigkeit und Biodiversität. “ Das von ihm mitbegründete Unternehmen beschäftigt sich mit Solarenergie in einem großem Maßstab.

Woher aber kommt der Familienname? Das sei eher ein Zufall, meint Mark, ein geborener Nordschleswiger. Der komme von seines Vaters Seite, seine Großmutter allerdings hatte in ihrem Testament verfügt, dass die Nachkommen den Namen weitertragen sollten. Das alles ist sei also ein kleines Familienmysterium, findet er.

Eine tiefe Verbundenheit mit dem Ort Augustenborg hat er dennoch, nicht nur dem Namen nach. „Hier treffen sich Natur, Kultur und Geschichte, das ist faszinierend. Ich würde gerne eine Zukunft für Augustenborg mtgestalten“, meint er. „Schon der alte Herzog unterstützte einst im 18. Jahrhundert Schriftsteller, Philosophen und Poeten wie Friedrich Schiller, aber auch Hans Christian Andersen und legte damit das Fundament für eine progressives, pro-Europäisches Denken in dieser Reg…

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.