Tambohus Kro, Limfjord

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Tambohus Kro & Badehotel liegt im westlichen Teil des Limfjord, in der Thyholm Kommune am Ufer der Bucht hinter der Insel Jegindø. Der Hafen dort ist klein und nicht sehr tief, aber in der Bucht lässt es sich – außer bei starken südlichen Winden – gut ankern.

Von außen ist der Kro eher unscheinbar, allerdings immerhin „Kongelig priveligeret“, was zumindest bedeutet, dass der Gasthof eine gewisse Historie besitzen muss. Die dänischen Könige und Königinnen verliehen einigen Kros noch bis in das 20. Jahrhundert hinein besondere Privilegien, unter anderem die Erlaubnis Branntwein zu destillieren. Und so bescheiden der Tambohus Kro von außen wirkt, so „hyggelig“ ist er in seinem Inneren: Total gemütlich auf diese unnachahmlich dänische Art, in einer gelungenen Mischung aus Tradition und Modern. Zudem ist die Lage des Kros

ganz fantastisch, direkt am Wasser und einem kleinen Bootshafen am Ende einer Bucht zwischen der Insel Jegindø und dem Nordjütischen Festland. Wenn es einmal nicht regnet, sitzt man auf der Terrasse mit Blick auf Hafen, Wasser und Insel bestimmt ganz wunderbar.

Tambohus Kro, Limfjord - Literaturboot - Blog, Beste Hafenkneipen & Restaurants

Was diesen Kro noch auszeichn…

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.