Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Endlich ist Sommer, anscheinend, sogar hier im hohen Norden. Höchste Zeit, diesen Sommer denn auch segeltechnisch zu planen. Raus mit den Seekarten! Wohin? Wann? Wie lange? Punkt zwei und drei sind einfach zu beantworten, auch wenn diese Antworten dann nicht immer den Kontakt mit der Realität überstehen: Wann? Möglichst sofort. Wie lange? Bis zum Ende des Sommers, mindestens…

Na gut, in diesem Jahr noch nicht. Und wohin? Da kommen die guten alten Seekarten und Handbücher ins Spiel. Nicht nur zum Träumen, überlegen, planen. Ich navigiere auch gerne auf Papier. Aber keine Angst, dieses alte Thema Digital vs Analog werde ich hier nicht aufmachen. Das Thema heute sind die Karten an sich.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Karlshamn. Foto: Per Pixel Peterson, Visit Sweden. Foto oben: Kalmar. Foto: Emmy Jonsson, Visit Sweden

Aus Gründen, die hier auch nichts weiter zur Sache beitragen würden, habe ich mich entschieden einen Teil des Sommers mit meinen noch relativ kleinen Töchtern im Süden, oder Südosten von Schweden zu verbringen. Hanö Bucht, Kalmarsund, diese Ecke. Schön ist es dort, das weiß ich noch, weil ich dort schon einmal entlang gesegelt bin. Da war ich so Anfang Zwanzig. Ein paar Jahre ist das also schon her, mein Schiff jedenfalls ist deutlich jünger als ich, und da schaut man doch gerne mal nach, ob es dort immer noch schön oder womöglich sogar noch schöner geworden ist. Der Hafen von Karlskrona war damals beispielsweise quasi verbotenes Gebiet, der größte Marinestützpunkt der Schweden, um den man einen möglichst großen Bogen segeln musste.

Aber ich will nicht abschweifen. Karten, also. Denn diese Gegend ist auch deswegen interessant: Nach einer netten und kompetenten Beratung beim Seekartenhändler hansenautic habe ich nun Sportbootkarten drei verschiedener Verlage an Bord. Ideal also, den praxisnahen Vergleichstest zu machen. Für die Anreise habe ich den NV Kartenatlas Serie 2, Lübecker Bucht/Bornholm an Bord. Der hat auch den äußersten Südzipfel Schwedens noch mit dabei, so in etwa von Malmö, gegenüber von Kopenhagen, bis kurz hinter Simrishamn – dort, wo die Hanö Bucht beginnt.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Der NV Atlas Serie 2

Dort hört jedoch auch die Abdeckung durch die NV Karten auf. Also habe ich von der Hanö Bucht den schwedischen Sportbootkartensatz „Hanöbukten“, der von Simrishamn bis kurz in den Kalmarsund hinein reicht. Schließlich, für den Fall dass wir doch noch weiter nach Norden segeln wollen, habe ich noch den Delius Klasing Sportbootkartensatz 11 an Bord, der ebenfalls die Hanö Bucht abdeckt, dann aber die Küste hinauf bis zur östlichen Einfahrt zum Göta Kanal reicht, einschließlich Öland und Gotland komplett.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Die schwedischen Sportbootkarten

Die Seekarten im ersten Eindruck:

Die Vorteile des NV Atlas liegen im gut gemachten Atlasformat, es fliegen keine einzelnen Kartenblätter herum, Der Atlas liegt auch aufgeschlagen flach auf dem Kartentisch, so dass man gut darin navigieren kann. Außerdem scheint er mir gute Übersegler und viele Detailkarten zu haben, deckt dafür keinen so großen Bereich ab.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Detailkarten im NV Atlas

Die Vorteile des schwedischen Sportbootkartensatzes liegen vor allem in den äußerst detaillierten Karten. Dir Ringbindung ist nicht so glücklich, navigieren kann man in diesen Karten nicht so gut, aber sie sind sowieso eher für die Küstenfahrt auf Sicht gemacht. Gewöhnungsbedürftig ist auch die Überlappung von einer Karte zur nächsten – ganz aufgeklappt sollte man diese Karten nicht benutzen, sondern immer nur ein Blatt zur Zeit, alles andere würde sehr verwirren.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Detailkarte im schwedischen Sportbootkartensatz

Der DK Sportbootkartensatz deckt mit Abstand das größte Gebiet ab und ist entsprechend umfangreich. Dies ist ein Loseblattwerk, wenn man diese Karten erst einmal durcheinander gebracht hat kann es etwas dauern, bis man die Übersicht zurück erobert hat. Vom Format her passen die einzelnen Karten jedoch optimal auf den halbwegs großen Navitisch an Bord.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Die DK Seekarten als lose Blätter

Die Karten von NV und DK haben außerdem Apps und Codes zum Herunterladen elektronischer Versionen sowie gedruckte Hefte mit Hafeninfos.

Die Seekarte zum Planen

Das Beste kommt aber, wie immer, zum Schluss. Für die Törnplanung perfekt, weil dafür gemacht, sind die Lotsenklarten, die „Pilots“ aus dem NV Verlag. Großformatige Übersegler, in denen praktischerweise gleich viele Entfernungen in Seemeilen eingedruckt sind, ebenso wie monatliche Windrosen mit der statistischen Häufigkeit von Windrichtungen und -stärken sowie Oberflächenströmungen. Für die Ostsee gibt es den NV Pilot 1, der reicht von Kristiansand (Norwegen) bis Helsinki. Im Westen daran anschließend den NV Pilot 2 für Nordsee und Englischen Kanal inklusive England, den NV Pilot 5 für den Atlantik sowie drei weitere, die das Mittelmeer komplett abdecken.

Gute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - BlogGute Karten haben: Seekarten verschiedener Verlage - Literaturboot - Blog

Alle hier beschriebenen Karten gibt es direkt bei hansenautic.

Hier können Sie die Planungskarte Ostsee, NV Pilot 1, direkt bestellen.

Hier können Sie den Sportbootkartensatz DK 11 direkt bestellen.

Hier können Sie den NV Atlas 2, Lübecker Bucht, Bornholm bestellen.

Hier können Sie den schwedischen Sportbootkartensatz Hand Bucht bestellen.

Transparenzhinweis: Diese Links führen Sie direkt zu hansenautic, und wenn sie über diese Links bestellen bekommt Literaturboot eine kleine Anerkennung ab… vielen Dank! 

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Dänische Südsee: Øhavsmuseet auf Fyn

Das Gewässer südlich von Fyn, im westlichsten Teil der dänischen Ostsee und oft auch als „dänische Südsee“ bezeichnet, ist mit vielen kleinen Inseln übersät. Dieser besonderen Landschaft und dem Leben der Inselbewohner widmet sich ab 18. Juni das neue „Øhavsmuseet “ in Faaborg. Besucher sollen hier die Schönheit und Eigenheiten

Trinken in Schweden: Ein Land wird trinkBar

Nach zwei erfolgreichen Jahren der Initiative „Schweden – Ein Land wird Restaurant“ wird das Genusskonzept im Freien erweitert: Nun können Gäste nach dem Motto „Ein Land wird trinkBar“ auch regionstypische Getränke verkosten. Im Sommer 2021, wenn Draußensein und Natururlaub mehr denn je dem Zeitgeist entsprechen, stehen 16 Tische an besonders

Die Party ist jetzt!

Ich segele „in“ die Welt, denn „um“ kann ich gerade nicht. Ich lebe nun zwar wieder an Bord, aber ein paar Jahre Auszeit sind gerade einfach nicht drin. Es gibt gute Gründe, warum ich noch die meiste Zeit in meinem derzeitigen Heimathafen Flensburg bleiben muss. Das bedeutet allerdings nicht, dass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.