Tropische Inseln im Mittelmeer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Nach dem ersten Daiquiri des Nachmittags setzt es unweigerlich ein. Dieses unbeschreibliche tropische Feeling, das man eben nur auf einer hölzernen Terrasse wie dieser hier, am Strand und unter Palmen, erleben kann. Der Blick schweift hinaus auf die nicht weit entfernt verankerten Yachten. Neugierig registrieren wir auch das andere Geschehen in dem kleinen, geschützten Naturhafen. Einige Schiffe kommen, andere laufen aus, Dinghis bringen Crews an Land. Langweilig wird es hier nie. Schnell avanciert diese Terrasse, die von dem bunt angemalten, hölzernen Papagei in der Tür zum Restaurant argwöhnisch beäugt wird, zu unserem Lieblingsplatz. Später studieren wir erwartungsfroh das Menu und trinken dazu eiskalten Rosé vom Festland aus beschlagenen Flaschen.

Hier könnte man lange bleiben. So wie Jean-Carl, dessen kleines Holzboot offenbar schon seit Wochen in der

Bucht liegt. In unserer Strandbar, wo sonst, kommen wir mit ihm ins Gespräch. Angeblich, behauptet er jedenfalls, will er weiter nach Westen: Balearen, Gibraltar, Karibik? Aber anscheinend hat sich der Anker des sympathischen Alleinseglers ganz rettungslos im Grund von Port Cros verfangen. Außerdem sieht es hier ja sowieso schon fast so aus, wie in der Karibik. Wozu also noch die paar tausend Seemeilen bis dorthin segeln?

Tropische Inseln im Mittelmeer - Literaturboot - Blog, Reisen, Reviere & Häfen

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.