Bären füttern verboten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Leben lernen? Oder auch: Wieder leben lernen? Geht das? Ja, dieses Buch zeigt, wie es geht, mit Optimismus und Humor und Lebensmut. Hier, im Künstlerdorf St. Ives in Cornwall, treffen liebenswerte, auf den ersten Blick nicht immer alltagstaugliche und auch nicht wirklich glückliche Menschen aufeinander, die jede/r für sich auf unterschiedliche Arten versuchen, mit ihren Leben klar zu kommen. Sydney Smith, die sich hier an ihrem 47. Geburtstag dem schlimmsten Moment ihrer Vergangenheit stellt und fast daran stirbt. Howard, der seit Jahrzehnten nur noch traurig vor sich hin existiert. Dexter, der Buchhändler mit dem Hipster-Bart, der gerne Kleider trägt und Belle, die mit Ende Zwanzig bei ihren freudlosen Eltern lebt und das Hängebauchschwein der Nachbarn ausführt. Das Schicksal führt sie zusammen und so passieren wunderbare Dinge, es geht um Trost und Menschlichkeit und aktiv gelebtes Mitgefühl. Das Leben kann ja doch weiter gehen! So gibt es auch ein glückliches Ende und das alles ganz ohne Kitsch. Denn dieses Buch ist auch wunderbar fabuliert und formuliert. Skurril, sympathisch und poetisch – was für eine unschlagbare Kombination! Fazit: „Bären füttern verboten“ ist Herzerwärmend und unbedingt lesenswert.

Bestellen Sie das Buch gleich hier bei Bücher.de  unkompliziert und portofrei, und helfen Sie auch uns damit ein bisschen. Vielen Dank! 

Oder bestellen Sie es hier bei Amazon und helfen Sie uns auch damit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Podcast: Über das Profisegeln, Umwelt und Grüne Tiger

Ein Gespräch mit Profisegler, Student und Autor Nik Willim, der gemeinsam mit Asadullah Haqmal einen bemerkenswerten Ökothriller geschrieben hat: Grüne Tiger.  Dieser „Ökothriller“ ist ein Erstling der beiden jungen Autoren Nik Aaron Willim und Asadullah Haqmal  – und was für ein Einstieg! Es geht um das Thema, was uns alle

Why We Drive

Das Phänomen ist auch beim Segeln zu beobachten. Wir möchten alles immer einfacher, bequemer und sicherer haben. Wird es dadurch aber tatsächlich besser? Was geht uns dabei verloren? Wer kennt es noch, das Gefühl, beim Segeln lebensbedrohliche Situationen überstanden, wirklich Angst erlebt zu haben, dann aber, durch Glück aber vor

Jens Rosteck: Den Kopf hinhalten

Jens Rosteck ist Pianist, Musikwissenschaftler und Autor von Biografien und Reisebüchern, von denen ich hier auf Literaturboot einige vorgestellt habe (über Jacques Brel und über Marguerite Duras sowie über Big Sur in Kalifornien). Nun hat er seinen ersten Roman vorlegt. Dieser Roman erzählt von zwei außergewöhnlichen Biografien, die des Henkers