Peking – Das Segelschiff

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Sie gehörte einmal zu den berühmtesten und schnellsten großen Frachtseglern der Welt. Dann lag sie, schon als Museumsschiff, Jahrzehntelang in New York. Nun ist sie nach jahrelanger Restaurierung heim nach Hamburg gekehrt: die „Peking“.

1911 lief sie für die Reederei F. Laeisz von Stapel und lief als einer der berühmten und legendären „Flying P Liner“ im Salpeterhandel zwischen Chile und Hamburg, wobei sie auf jeder ihrer Reisen natürlich Kap Horn umrunden musste – in beide Richtungen. Doch dann schien sie ihe besten Tage im Kielwasser gelassen zu haben und nach mehreren Zwischenstationen machte sie schließlich in New York fest, wo sie Jahrzehntelang als eine der vielen Attraktionen der Stadt fest lag.

Vor drei Jahren gelang es dem Hamburger Senat, den inzwischen teilweise verrotteten Viermaster nach Deutschland zu bringen und auf einer Werft aufwendig restaurieren zu lassen. Nach Abschluss der Arbeiten ist die „Peking“ nun heimgekehrt nach Hamburg, wo sie zum Herzstück des neu entstehenden Deutschen Hafenmuseums werden soll.

Dieses Buch rekonstruiert auf 160 Seiten im neuen Format 24 x 30 cm die Geschichte der „Peking“ und zeichnet den Prozess ihrer Renovierung detailgenau nach. Drei Jahre lang hat der „stern“-Fotograf Heiner Müller-Elsner die Arbeiten auf der Werft begleitet. Seine großformatigen Bilder zeigen, wie aus einem Wrack nach und nach wieder einer der schönsten Großsegler überhaupt wurde. Peter-Matthias Gaede und Michael Schaper, ehemalige Chefredakteure von „GEO“ und „GEO EPOCHE“, führen in ihren Texten zurück in jene Zeit, als die Touren nach Südamerika noch ein lukratives Geschäft waren – und die „Peking“ sich von Hamburg aus immer wieder auf die gefährliche Fahrt rund ums Kap Horn machte.

Der Fotoband bietet außerdem 16 reich bebilderte Seiten über die Überführung und Ankunft des Schiffes im Hamburger Hafen bis zum langjährigen Liegeplatz und stellt das neue Museumskonzept vor.

Das Buch bekommen Sie in Ihrem lokalen Buchhandel. Oder Sie bestellen es gleich hier, portofrei und unkompliziert, und helfen damit auch uns ein wenig. Vielen Dank!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Bären füttern verboten

Leben lernen? Oder auch: Wieder leben lernen? Geht das? Ja, dieses Buch zeigt, wie es geht, mit Optimismus und Humor und Lebensmut. Hier, im Künstlerdorf St. Ives in Cornwall, treffen liebenswerte, auf den ersten Blick nicht immer alltagstaugliche und auch nicht wirklich glückliche Menschen aufeinander, die jede/r für sich auf

Der Schimmelreiter

Über diese bekannteste Novelle von Theodor Storm muss man ja eigentlich nicht mehr viel erzählen. Eine norddeutsche Gruselgeschichte, die für wohligen Schauer vorm winterlich-prasselnden Kamin sorgt. Aber auch eine Studie über die Bewohner der Nordseeküste und ein schönes Dokument über das Leben hinterm Deich gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Das

Mythos Labskaus

Kleine Kulturgeschichte vom Labskaus: Immerhin hat es der rosa Brei vom Seemannsfraß zum Spezialitätengericht in einigen feinen Restaurants an der Küste geschafft; vom Smutje zum Sternekoch hat so jede ein ganz eigenes Rezept. Eine davon finden sich in diesem Buch, neben vielen anderen Geschichten. Das kann doch einen Seemann nicht

Digitale Empfehlungen