Covid-Herbst an der Côte d’Azur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Normalerweise beginnt die echte Saison der Côte d’Azur im Herbst, in diesem Jahr hingegen hagelt es ja leider Absagen: Die großen Veranstaltungen sind bis auf weiteres nicht mehr, so fällt nun auch die große, schwimmende Bootsmesse in Cannes aus, die bisher immer die Herbstsaison einläutete. Immerhin scheint die traditionelle Folgeveranstaltung stattzufinden, wenn auch unter erschwerten Bedingungen: Die beliebten »Régates Royales«, in diesem Jahr mit der »Eastern Hemisphere Championship« der Starboote, aber auch mit Drachen und alten IOR Eintonnern (»One Ton Classic«) sowie den Meter-Yachten (5.5er, 6er, 8er, 12er) und der großen Klassiker.

Und dann geht es weiter. Im November findet hier immer die Mittelmeer-Meisterschaft der Drachen (»Armistice Cup«), im Dezember der »Winter’s Cup«, im Januar der »President’s Cup« statt, im Februar die »Cannes International Week« für Drachen und Finns. Der »Yacht Club de Cannes«, soviel ist sicher, kennt keine Winterpause.

Covid-Herbst an der Côte d'Azur - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.