Wattenmeer-Bildband: Meerlandschaften

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ein Jahr auf einer Hallig zu verbringen, das bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Diese „Hügel“ in der Nordsee, spärlich bevölkert und ziemlich isoliert, sind schon sehr spezielle Wohnorte. Der damalige Biologiestudent Martin Stock wohnte ein Jahr lang auf Langeness im Wattenmeer und leistete dort seinen Zivildienst. Dabei entdeckte er viel Neues, lernte die kleinen und großen Wunder dieser nur scheinbar so eintönigen Land- und Meerschaft kennen und lieben. Nicht nur die weitgereisten Zugvögel, oder die traumhaften Sonnenauf- und untergänge, oder die scheinbar so trägen Seehunde; selbst im Schlickboden des Watts tummelt sich nur so das Leben.

Einzigartige Natur Wattenmeer

Jedenfalls, sein Interesse an der einzigartigen Natur des Wattenmeeres war geweckt. Nach seinem Studium sammelte Martin Stock erste Berufserfahrungen als Biologe und Fotograf beim WWF in Husum. Seine Begeisterung ist seither eher noch gewachsen: „Immer wieder bin ich begeistert vom Gezeitenwechsel des Wattenmeeres: Mal ist es graugrün schimmerndes Meer, mal eine riesige, von Prielen durchzogene Wattlandschaft. Mit jeder Tide zeichnen Wellen und Gezeiten magische Formen und dynamische Strukturen in den Meeresboden. Eine Landschaft von atemberaubender Schönheit. Wie mit dem Pinsel sind die Muster in den Sand gezeichnet, riesige Schlickflächen zaubern magische Landschaftsbilder, Priele formen weit verzweigte, kunstvolle Fächer in die Watten. Diese organischen Formen am Meeresboden regen meine Fantasie an. Die Landschaft der fließenden Grenzen macht mich neugierig“, so der Fotograf des Wattenmeeres.

Großartige Bilder

Aus dieser Neugier heraus entstanden viele großartige Bilder, die schon in zahlreichen Ausstellungen und Büchern zu sehen waren. Das Besondere an diesem großformatigen Bildband: Dieses Buch ist eine Luftbildreise über die drei deutschen Wattenmeer-Nationalparke. Sie beginnt mit der Insel Lütje Hörn nahe Borkum und führt über Scharhörn und die Insel Trischen zur sandigen Küste Eiderstedts. Die großen Aussensände folgen, die Halligen und die Inseln Amrum und Sylt. Den Abschluss bildet die ehemalige Hallig Jordsand. Ein Flug über das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer.

Zum Abschluss noch einmal Martin Stock: „Ich möchte mit meinen Bildern die Menschen für die Einzigartigkeit der Wattenmeernatur begeistern, möchte Achtung wecken und Wertschätzung für eine Landschaft hervorrufen, die in unserem dicht besiedelten Europa einzigartig ist und den Schutz als Nationalpark mit seiner Zielsetzung, die Natur Natur sein zu lassen verdient hat.“

 

Martin Stock, Meerlandschaften. Erschienen im KJM-Verlag, Hamburg. Bitte unterstützen Sie Ihren lokalen Buchhandel für mehr Freundlichkeit und Vielfalt in Ihrer Region. Oder Sie bestellen das Buch gleich hier und portofrei und helfen auch uns damit ein kleines bisschen. Vielen Dank!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Beinahe Alaska

Dieses Buch ist brillant geschrieben, was man nicht anders erwartet, wenn man einige der anderen Texte der Autorin kennt, journalistische oder Gedichte oder was auch immer, selbst als Songschreiberin ist sie erfolgreich und dichtet für Musiker wie U. Lindenberg oder H. Grönemeyer sowie einige andere. Allerdings ist das Buch stellenweise

Mein Gotland

Das vorweg: Dieses Buch nehme ich auf in meine ganz persönliche Sammlung der Bücher mit den schönsten ersten Sätzen. Hier: „An einem unbekannten Ort anzukommen, ist wie der erste Kuss mit einem Fremden.“ Allerdings, und das ist für eine Seite über Segelliteratur, eine Seite von und für SeefahrerInnen wie Literaturboot.de

Robinsons Tochter

Dies ist ein Buch über Robinson Crusoe. Über Inseln im weiteren Sinne, vor allem einsame. Aber es ist auch ein Buch über Bücher, über das Lesen und über Abenteuer, die sich im Kopf abspielen. In England im Jahre 1904 kommt die sechsjährige Polly, deren Mutter schon ein Jahr nach ihrer

Digitale Empfehlungen