Das Original

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Der neueste Grisham: Ein Sommer-Urlaubsbuch, als Strandlektüre oder auch an Bord oder wo auch immer man sich entspannt einer netten Geschichte hingeben will. Entspannt? John Grisham? Der Justiz-Thriller-Autor? Ja, genau der. Dies ist aber tatsächlich ein wohl eher sehr untypischer Grisham. Spannend, auch, aber kein atemloser Pageturner wie einige seiner anderen Thriller. Ja, es geht auch um ein ziemlich gut geplantes und großes Verbrechen – der Raub der handgeschriebenen Originalmanuskripte von F. Scott Fitzgerald aus dem Safe der Universität Princeton (an der übrigens auch einst Einstein forschte und lehrte, nachdem er schon 1933 aus Deutschland vertrieben worden war). Dann aber führt uns die Story in die schöne Welt der Bücher, der Autoren, der Buchhändler, auch der leicht zwielichtigen Händler seltener und wertvoller Erstausgaben und, eben, Manuskripte. Ein Genuss für Buch-Liebhaber! Allerdings, eine wie hier geschilderte Bücherwelt gibt es in Deutschland wohl eher kaum noch, in den USA dagegen vielleicht schon. Aber dies ist ja auch nur ein Roman. Mit einem schönen, schillernden, unmoralischen aber sympathischen Helden und einem idyllischen Setting auf einer fiktiven, aber schönen Insel irgendwo in Florida. Und es gibt, sogar, ein Happy End. Ein Grisham light, sozusagen, der aber dafür beste und gutgelaunte Unterhaltung liefert.


Jetzt portofrei bestellen!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Brel. Der Mann, der eine Insel war

Warum ist dieses Buch über das Leben des berühmten Sängers (und weniger berühmten Schauspielers) Jacques Brel so bewegend? Weil man beim Lesen spürt dass man verdammt noch mal sein Leben zu leben hat – und zwar aus dem Vollen, mit

Falcon. Eine Segelreise im Jahre 1887

Dies ist der lesenswerte Bericht über einen Segeltörn in einem umgebauten Rettungsboot von London nach Kopenhagen. Im Jahr 1887. Das englische Original, ursprünglich erschienen 1889, hieß „The Falcon on the Baltic“. Die vorliegende deutsche Ausgabe, leider nur noch antiquarisch erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.