Eine Seereise durch die Weltliteratur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Am Mittwoch, den 31.05.17 um 20.00 Uhr im Thalia Theater, Hamburg.

Eine Seereise durch die Weltliteratur. Klassiker des Meeres, präsentiert bei „Theater der Welt 2017“ durch das Harbourfront Literaturfestival. Schauspieler des Thalia Theaters lesen aus hochgerühmten Neuübersetzungen von Joseph Conrad, „Schattenlinie“; Arthur Conan Doyle, „Polarmeer“; Jack London, „Die Reise mit der Snark“; „Herman Melville, „Moby Dick“; Victor Hugo, „Die Arbeiter des Meeres“; Robert Louis Stevenson, „Die Schatzinsel“ und Mark Twain „Tom Sawyer“. Es lesen: Sandra Flubacher, Kristof van Boven, Steffen Siegmund und Christina Geiße. Durch den Abend führ Maike Schiller (Hamburger Abendblatt). Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem mareverlag.

Tickets und weitere Informationen hier.

Eine Seereise durch die Weltliteratur - Literaturboot - Blog Eine Seereise durch die Weltliteratur - Literaturboot - Blog

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Zomboat. Kult-Klamauk auf dem Kanalboot

Dies ist die gute Nachricht des Tages für alle Liveaboards: Zombies können nicht schwimmen! An Bord sind wir also vollkommen sicher vor überraschenden Attacken der Untoten. Genau das haben sich auch die Heldinnen der englischen Kultserie „Zomboat“ gedacht. Als Birmingham von Zombies heimgesucht wird und kein Weg mehr hinaus führt

Cold Waters

Wir lieben Bücher. Wir lieben Segeln. Und natürlich auch Bücher über das Segeln. Und über bemerkenswerte Segelreisen erst recht. Dieses Projekt hat jede Unterstützung verdient: Cold Waters. Ein Bildband über einen Törn in die Karibik. Nicht im Passat, sondern auf der Nordroute, über Island und Grönland. Starkes Stück: Die Kumpels

Restaurant und Bar Vaerftet: Genuss mit Blick aufs Boot

Empfehlenswerte Hafenrestaurants. Hier: Marina Minde; Flensburger Förde Der Laden heißt schlicht „Vaerftet“: Der Hof. Liegt aber sehr gut, nämlich direkt im Yachthafen von Marina Minde, am dänischen Ufer der Flensburger Innenförde schräg gegenüber von Holnis. Und dieses Hafenrestaurant brummt. Gute Atmosphäre, netter Service, vor allem aber eine wirklich gute Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen