Perfekte Bootselektrik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Mein Fachwissen über Elektrik beschränkte sich bisher auf die schlichte Erkenntnis, dass der Strom aus der Steckdose kommt. Na ja, oder schon ein wenig mehr – an Bord kommt er eben aus den Batterien, oder vom Landstrom. Viel mehr ging aber auch nicht, daher war es umso erfreulicher, dass sich mir mit diesem nützlichen Buch eine ganz neue Welt eröffnet hat. Plötzlich begriff sogar ich die Unterschiede zwischen Volt, Watt und Ampere. Und noch viel mehr, nämlich wie so ein Stromnetz an Bord aufgebaut ist, von wo nach wo der Strom fließt und was ihn daran unter Umständen hintern kann, und all solche Basics. Doch dann geht es eben im weiteren Verlauf des Buches weit über dieses krude Basiswissen hinaus. Zum Beispiel um ein möglichst gutes Strom-Management, um die Reduzierung des Stromverbrauches an Bord, um Motorelektrik und den Starter, um fortgeschrittene Bordnetzwerke mit NMEA – was das nun wieder ist, können Sie ebenfalls dem Buch entnehmen – und noch vieles mehr. Vor allem aber immer klar, einfach, verständlich und ohne überflüssige Komplikationen erklärt. In diesem erfreulichen Fall ganz genau so, wie der Untertitel es verspricht: Know-how für die Praxis. Wie gesagt, ein wirklich nützliches und durch und durch empfehlenswertes Buch, zum Lernen und auch zum jederzeitigen Nachschlagen bei Spannungsproblemen… Von Andy Johnson, aus dem Englischen von Egmont M. Friedl.


Jetzt portofrei bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Einfach Segeln

Eine Rezension von Peter Förthmann. Auf dessen Seite „Windpilot Blog“ gibt es auch ein sehr schönes, ausführliches Portrait über den Autor des hier vorgestellten Buches. Einfach Segeln: Ein Buchtitel, der im Kopf neugieriger Segler ein Bild sublimiert, das, einem Tsunami nicht unähnlich, den Leser bereits von der ersten Seite, unvermittelt

Küste im Fernglas. Erzählungen von Siegfried Lenz.

Siegfried Lenz für Einsteiger: Herausgeber Helmut Frielinghaus hat für den Sammelband „Küste im Fernglas“ 22 Erzählungen von Siegfried Lenz zusammengetragen, die dessen enge Beziehung zum Meer wiederspiegeln. Die Werke aus dem Schaffenszeitraum von 1950 bis 1982 sind nichts Neues für eingefleischte Lenz-Liebhaber. Für Neu-Leser ist das Buch jedoch ein lohnenswerter,

Reed’s Nautical Almanac 2021

Das für mich schönste, faszinierendste, vielseitigste Segelrevier der Welt auf über 1000 Seiten in einem Buch, das ist der jährlich neu erscheinende Reed’s Nautical Almanac. Von Skagen rund um die britischen Inseln und Irland bis nach Gibraltar, einschließlich der Atlantischen Inseln der Azoren und Madeira. Dieses Gebiet reicht für mehr als

Digitale Empfehlungen