Northwestern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Dies ist die Familiengeschichte amerikanischer Fischer norwegischen Ursprungs, die vor allem vor Alaska das große Geld verdienen wollen. Wie schon sein Vater vor ihm, den er sehr bewundert, und sein Großvater ist Sig Hansen Kapitän des Fischerboots Northwestern. Etwas anderes kennen und wollen sie nicht: Von Beginn an sind er und seine zwei Brüder, die mit ihm an Bord fahren, in diese Art des Lebens hineingeboren worden. Es ist kein einfaches Leben, sondern rau, hart und ehrlich. Und ganz genau so schildert es Sig Hansen, dessen Geschichte von dem Journalisten Mark Sundeen aufgeschrieben wurde. In einer Sprache, die vor allem stark, klar und einfach ist, daher aber auch kraftvoll und packend. Ganz in der Tradition der Nordmänner, furchtlos, hart zu sich selbst aber gut zur Mannschaft. In den Worten des Verlages: „Northwestern ist mehr als eine Innenansicht vom rauen Leben der modernen Wikinger von Alaska. Es ist eine berührende Familiensaga.“

 

In liebevoller Ausführung, mit ausdrucksvollen Fotos erschienen beim Ankerherz Verlag.

 

Hier kaufen

 Bücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Northwestern - Literaturboot - Abenteuer & Fernweh

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Reisen und andere Reisen

Dies ist keine Neuerscheinung, aber eine Entdeckung, die so wunderbar ist, dass ich sie hier teilen möchte. Das Buch trägt den Titel „Reisen und andere Reisen“ aber es ist, obwohl es von vielen verschiedenen Orten handelt, kein Reisebuch im klassischen Sinn; es geht hier eher um die Reise oder um

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist für mich die beste Sturmtaktik, möglichst gar nicht erst in

Eis in den Segeln

Nioclás Seeliger, Fotograf und Journalist aus Berlin, wurde 2010 infiziert. Der Polarvirus erwischte ihn bei einem Törn auf der deutschen Brigg „Roald Amundsen“ – auf der winterlich eisbedeckten Ostsee. Trotz vor Kälte steifer Finger wurde dort der Grundstein fürs Verlangen nach Törns ins Eis gelegt. Seit 2012 reiste Seeliger also

Digitale Empfehlungen