Küstenhandbuch Kroatien und Montenegro

Die kroatische Küste ist von einer außerordentlichen Schönheit und Vielfalt, die in Europa nahezu einmalig ist. Um dieses Paradies zu entdecken, gibt es kein besseres Verkehrsmittel als das Boot

Der warme mediterrane Sommer mit überwiegend mäßigen Winden und nahezu ununterbrochenem Sonnenschein beschert Seglern und Motorbootfahrern von Mai bis September ideale Bedingungen für ihren Törn. Sonne satt, blaues Meer, wilde Küsten, einsame Inseln, romantische Buchten, kleine Häfen und moderne Marinas – die Ostküste der Adria gehört zu den beliebtesten Wassersportrevieren im Mittelmeer und ist das bevorzugte Charterrevier für deutsche Segler und Motorbootfahrer.

Mit dem vorliegenden Küstenhandbuch geht der Hamburger Verlag Edition Maritim neue Wege: Während die Autoren Bodo Müller und Jürgen Straßburger ihren ersten nautischen Reiseführer „Küstenhandbuch Kroatien“ als textorientiertes Werk konzipiert haben, stellen sie in ihrem zweiten Band GPS-kompatible Sportbootkarten und Detailpläne von allen Marinas und Häfen sowie den wichtigsten Anlegestellen und Ankerbuchten in den Vordergrund. Hier stehen auf den farbigen Küstenkarten im praktischen DIN-A3 bzw. A4-Format (Maßstab 1 : 80 000) insgesamt 250 Detailpläne von Häfen, Buchten und Ankerplätzen in diesem Revier.

Von Split in Mitteldalmatien führt die Beschreibung unter anderem über Omis und Markarska bis Dubrovnik in Süddalmatien, inklusive der großen Inseln wie Brac, Hvar, Korcula und Mljet. Im Süden locken die „schwarzen Berge“ Montenegros mit der Bucht von Kotor und die so ganz eigenen Städte wie Budva, Bar und Ulcinj.

Der Fotograf Bodo Müller und der Journalist Jürgen Strassburger, beide ausgewiesene Kroatien- und Adria-Kenner, sind durch ihre Reiseberichte in den Zeitschriften YACHT und BOOTE einer breiten Leserschaft bekannt.

Hier bei Amazon bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Das interessiert Sie vielleicht auch

Meine Ile-de-Ré

Es ist wie eine gehaltvolle Plauderei bei Austern und Muscadet, so schön kann ein Buch sein. Obwohl, wieso heißt es im Titel „meine“ Île-de-Ré ? Seine? Oder deren, die der Rétianer? Oder vielleicht auch sogar, ein wenig, meine? Ich war nicht oft und nicht lange genug dort, um so besitzergreifend

Dolce Vita an der Adria

Dieser Hafenführer der italienischen Adria ist ein Geheimtipp, aufmerksam wurde ich darauf durch meine Freunde vom österreichischen Segelmagazin Ocean 7. Es geht um ein für uns im Norden exotisches Revier, die italienische Adriaküste. Exotisch, aber auch sehr reizvoll. Eher kleinere Yachthäfen, oft voll belegt mit einheimischen Booten, aber Fragen nach

Nautische Reisetipps Zeeland

Dies ist ein wirklich nützliches und offenbar solide recherchiertes Buch, ein Revier- und Reiseführer über das Segeln (und Motorbootfahren) im abwechslungsreichen Revier Zeeland. Das Delta-Gebiet von den südlichen Niederlanden, das ja aufgrund seiner geografischen Beschaffenheit so einige Besonderheiten aufweist. Teile dieses Reviers sind reines Süßwassersee, ohne Gezeiten und von der

[sibwp_form id=1]