Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsere Sprache floss.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Jetzt dauert es nicht mehr lange, Weihnachten steht quasi fast schon vor der Tür. Und was wäre Weihnachten ohne wenigstens ein kleines Päckchen unter dem Weihnachtsbaum. Da Yachten, Segel und Motoren nicht besonders handlich sind und sich auch schlecht verpacken lassen, also lieber ein Buch auf den Gabentisch.

Sie haben gesehen, wie Ihr Stegnachbar volle Pulle durch die Hafeneinfahrt gerauscht ist? Der hatte wahrscheinlich gar keine Peilung oder war auf dem Weg zu seiner aufgetakelten Fregatte. Er ist wirklich mit allen Wassern gewaschen, aber lassen Sie sich von ihm nicht den Wind aus den Segeln nehmen.

Im Wörtermeer der Alltagssprache schwimmen – oft unbemerkt – eine ganze Reihe maritimer Ausdrücke herum. Rolf-Bernhard Essig, der Sprichwortberater schlechthin, erzählt in seinem Buch „Butter bei die Fische“ die kuriosen, spannenden und amüsanten Geschichten, die sich hinter all diesen Redewendungen verbergen. Dabei erfährt der Leser, warum jemand herumlaviert, ein Freund aufkreuzt oder was das Torpedieren von Projekten mit dem Zitterrochen zu tun hat. Mit Essig taucht der Leser ein in die Kuriositäten der deutschen Sprache und das auf bestechend amüsante Weise. Die Zeichnungen von Papan tun ihr Übriges dazu, denn Fregatte und Co. sehen einfach hinreißend aus und sind ein Garant für gute Stimmung unterm Weihnachtsbaum.

Ein Buch für Seeleute und Landratten, die immer schon mal wissen wollten, welche Überraschung  hinter so manch einem Sprichwort steckt.

Jetzt bestellenBücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsere Sprache floss. - Literaturboot - Romane & Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Detlef Jens - Black Jack, Ein Schiff verschwindet
Black Jack

Eine Rezension von Hella Peperkorn Kommissare gibt’s viele, die an Frankreichs bezauberndsten Ecken berüchtigte Verbrechen lösen. Die Ingredienzien stimmen meist überein und verführen den geneigten Krimileser in ein genussvolles französisches savoir vivre. Mit seinem Vollblutsegler, Fabian Timpe, ist es Detlef

Black Jack

Wenn ein Herzblutsegler, Weinliebhaber, Frankreichverehrer mit Buchstaben umgehen kann, weil er zum Geldverdienen als Fachautor, Redakteur und Journalist arbeitet, dann kann nur so ein Erstlingsroman dabei herauskommen. Ein Krimi sollte es sein, inspieriert von seinem Freund, der einst wie die

Die Farbe der See

Allmählich könnte es Zeit werden, den Wunschzettel zu schreiben und die Geschenke für Familie und Freunde zu besorgen. Dieser packende Segelthriller geht immer, vor allem auch, um den langen, für viele denn ja doch Segelfreien Winter zu überbrücken… Starboot Weltmeisterschaft

Digitale Empfehlungen