Thema: Alles (un)mögliche

Mord in „White Sands“

Foto oben: „Tyskerhavnen“, Hvide Sande. Foto: Visit Vesterhavet „White Sands“: Der Fischerhafen an der wilden dänischen Westküste, einer der nur vier oder fünf anlaufbaren Häfen

Strandsegler. Nordwest Speedster

Zum Segeln brauchen wir Wasser und Wind. Soweit, so gut. Man kann aber auch an Land segeln, dort, wo jede herkömmliche Segelyacht aufgelaufen havariert und

Küssen kann man nicht alleine…

Küssen kann man nicht alleine. Segeln schon. Und das kann dann auch noch sehr schön sein. Keine Fragen, keine Kommentare, keine gut gemeinten Ratschläge. Alleine

Der Lenz isst da

Dieser Beitrag erschien zuerst in einer Kolumne von Detlef Jens im Magazin „Segel Journal“, als es das noch gab. Und als Siegfried Lenz noch lebte. 

Segeln oder segeln lassen?

Werden wir immer dümmer? Naja, vielleicht nicht alle, nicht Sie oder ich – aber alle anderen? Gefühlt ist es doch so. Niemand kann mehr etwas,

Götterdämmerung

Auf dem „Yachting Festival“ in Cannes, der größten schwimmende Boots-Show Europas, war der komplette Alte Hafen von Cannes reserviert. Für Motorboote. Normalerweise sind der „Vieux

Leben, segeln, arbeiten…

Die Schweden haben nun wissenschaftlich untersucht, wie ich schon seit Jahren arbeite, und nicht nur ich, natürlich. Und gut finde, weil ich auch ohne solche

Über Bord!

„Über Bord ist über Bord!“. Und zwar final, ohne Rückkehr. Dieser Satz, den man als EinhandseglerIn verinnerlicht, gilt im Grunde auch für kleine Crews, oftmals

Ellen MacArthurs größtes Abenteuer

Vom Hochseesegeln zur ökonomischen Visionärin: Der Weg von Englands berühmtester Seglerin, Ellen MacArthur, ist ungewöhnlich. Aber nicht unlogisch. Mit 19 Jahren segelte sie mit einem

Meine Bücher