Fabian Timpe, zum Dritten!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Es geht endlich weiter, mit Fabian Timpe. Mit einer kalten, nassen und sehr windigen Kreuzerei die Elbe hinab, von Hamburg bis hinaus auf die Nordsee, bei Sturm und mit einem schon beschädigten Schiff… Aber Fabian Timpe muss eine Journalistin nach Sylt segeln und dabei selber einigen wichtigen Dingen auf den Grund gehen. Sofern er nicht vorher selber mit seiner Melodia auf dem Grund der Nordsee landet.

Aber seine Exfrau und Mutter von Felix, Julia, ist in Gefahr. Bald wird auch … nein, es reicht! Mehr wird nicht ausgeplaudert.

Das dritte Abenteuer des Yachtdetektivs und Liveaboards Fabian Timpe sollte ja bereits im Frühjahr erscheinen. Aber wie so oft kam dann einiges anders, als geplant. Im Winter hätte ich das Buch fertig schreiben sollen, aber es war nur bis zur Hälfte gediehen. Ein Lockdown, könnte man denken, wäre für schreibende ja eine gute Zeit, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, so ganz ohne Ausgang und Ablenkung. Aber, das Gegenteil war, zumindest bei mir, der Fall. Ich fiel in ein Loch, ein Schreib-Loch und Motivations-Loch und hatte auch sonst genügend anderes zu schreiben, glücklicherweise. Für einen Timpe-Roman jedoch brauche ich: Inspiration, Seeluft, Auslauf. Den schreibt man nicht mal eben an Land, am Schreibtisch!

Nun aber wird das Buch im Herbst erscheinen. Freut euch darauf und gespannt dürft ihr sein, diese kleine Auszeit und Verzögerung hat der Geschichte n…

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das ideale Fahrtenschiff?

Lange hat es gedauert, und es hat auch einige Umwege gegeben von denen ich hier gerne berichte – aber nun ist es seit Ostern da: Das neue Schiff, natürlich das ideale Fahrtenschiff, jedenfalls für mich persönlich. Andreas Schiebel interviewt mich hier einmal dazu: Über mein neues Fahrtenschiff. Zum Segeln, Wohnen,

Youkali

C’est presque au bout du monde / Ma barque vagabonde / Errante au gré de l’onde / M’y conduisit un jour / L’île est toute petite / Mais la fée qui l’habite / Gentiment nous invite / A en faire le tour… hier eine stark vereinfachte Übersetzung: Mein kleines Boot

Der nächste Segelkrimi

… nun bin ich ja schon einige Zeit am Schreiben meines dritten Segelkrimis mit Yachtdetektiv Fabian Timpe. Es geht um großes Geld und großen Betrug. Ein spannendes Thema mit vielen Facetten. Auch und gerade, wenn es dabei um Yachten geht. Nun ist natürlich klar, dass man als Autor, um die

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.