Der Mensch und die Maschine

Ausgerechnet ich wurde einmal von jemandem, der offensichtlich besonders clever oder geistreich wirken wollte, gefragt: „Warum, glauben Sie, hat der Mensch wohl die Maschine erfunden?“ Ich schaute ihm fest in die Augen, tat so als würde ich dabei angestrengt nachdenken und erwiderte:  „Ja, wozu eigentlich? Schließlich gibt es doch Segel!“

Das hat ihn erfreulicherweise etwas aus der Fassung gebracht.

Ein Boot nur unter Segel zu bewegen, macht immer großen Spaß. Für viele gilt es als die hohe Kunst des Segelns. Leider scheint es auch eine aussterbende Kunst zu sein, die, wie die ebenfalls aussterbende Kunst, Bier aus der Flasche zu trinken und gleichzeitig dabei zu pfeifen, zwar ungemein befriedigend zu beherrschen, aber für niemanden außer für einen selbst von wirklich praktischem Wert ist.

Der Mensch und die Maschine - Literaturboot - Blog, Alles (un)mögliche

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Das interessiert Sie vielleicht auch

EU muss die Wende hin zu einer resilienten, CO2-armen Fischerei beschleunigen

Die vorgeschlagenen Lösungen zur Reduzierung der Emissionen der Fischereiflotten würden helfen, die Klimaziele zu erreichen Brüssel – Während sich die Europäische Kommission auf die Veröffentlichung einer Strategie zur Beschleunigung der Energiewende im Fischereisektor der EU vorbereitet, wirft ein neuer Bericht, der heute von Oceana veröffentlicht wurde, den Blick auf Lösungen

Orcas: Die Spaßverderber im Atlantik

Es herrscht Orca-Alarm. Mittlerweile nicht nur auf See, sondern auch in den (sozialen) Medien. Ist die ganze Orca-Aufregung begründet – und was kann man tun?  Fahrtensegeln, auch lange Strecken über die Meere und zu fernen Küsten, war ja noch nie so einfach wie heute. Denken wir nur mal an das

Rotterdam: Hafen, Kunst und Kultur

Rotterdam, ist das nicht nur ein Megahafen, voller Tanker und Containerschiffe und Industriekais? Und die Stadt eine einzige, moderne Bausünde ohne nennenswerten Altbau-Bestand? Nein und ja, ja und nein. Und sollte man mit dem eigenen Segelboot nicht lieber einen möglichst großen Bogen um dieses gigantische Drehkreuz moderner Frachtschifffahrt machen? Auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[sibwp_form id=1]