Hirsholmene – vergessene Inseln im Kattegat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Sie sind auf jeder Seekarte verzeichnet und dennoch ein echter Geheimtipp. Eine kleine, unscheinbare Inselgruppe im Kattegat, in Sichtweite des großen Fährhafens von Frederikshavn und vielleicht gerade deshalb umso leichter zu übersehen. Auch wir entdeckten diese winzigen aber bemerkenswerten Inseln nur durch Zufall.

Zu verdanken hatten wir es den leichten Winden, die uns nur langsam vorankommen ließen, an jenen Sommertagen und -nächten auf dem Weg durch das Kattegat nach Norden. Unser Ziel hieß Norwegen und hier

in Dänemark wollten wir uns nicht weiter aufhalten. Glücklicherweise hatte uns der Wind dann aber vollkommen verlassen, gerade als wir etwa querab der Inselchen standen. Die meisten wirkten nicht viel größer als aufgeblasene Steine, aber auf der Hauptinsel, Hirsholm, war sogar ein kleiner Leuchtturm zu sehen. Und eine einladende Bucht, die sich beim Näherkommen als perfekter Naturhafen entpuppte. Wir beschlossen also, hier einzulaufen, statt weiter in der Flaute zu dümpeln. Hätte der Wind auch weiterhin geweht, wären wir sicher – wie so viele andere Segler vor uns und nach uns – achtlos an diesem märchenhaften Eiland vorbeigesegelt.

Hirsholmene – vergessene Inseln im Kattegat - Literaturboot - Blog

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

„Tall Ships“ in Dänemark

„Give me a Tall Ship and a star to steer her by!“ – diese berühmte Zeile aus John Masefield’s „Sea Fever“ könnte einem in diesem Sommer auch in Dänemark in den Sinn kommen. Denn die „Tall Ships“ werden auf ihrer internationalen Regatta 2022 gleich zweimal in Dänemark gefeiert: Start der Tour

Unter Segel zur Metropole

Bild oben: London auf eigenem Kiel, kein Problem! Foto: susan-q-yin, unsplash Idylle, oder Metropole? Ein Schiff ankert in lauer Tropennacht vor einem Strand, an dem die Wipfel der Palmen im Passatwind rascheln. Und irgendwo verloren in den nordischen Schären liegt ein anderes Schiff wie auf dem Ententeich auf spiegelglattem Wasser,

Street-Food am Yachthafen, Aalborg

Das ist ideal für hungrige SeefahrerInnen: Im Yachthafen Skudehavn in Aalborg (westlich der zwei Klappbrücken über den Limfjord) kann man an der Pier längsseits festmachen, direkt vor der beliebten Street-Food Halle: Ein Tipp, der sich längst weit über Aalborg hinaus herumgesprochen hat. Es gibt hier wirklich gutes, internationales Street Food:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.