Ostseeprinzessin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Dies ist ein sympathisches kleines Buch. Es passiert vielleicht nicht viel darin, außer dem was eben so passiert wenn Teenager oder gerade eben 20-jährige, zwischen Schule und Uni oder Beruf, um die Ostsee segeln. Viel Wetter, ein paar Tränen, viel Party, einige Selbstzweifel und viel Spaß. Das alles ist erfrischend und ehrlich und unprätentiös geschrieben, so dass man dieses Buch locker weg liest. Dabei ein wenig an die eigene Jugend denkt und den eigenen Kindern wünscht, sie mögen dereinst ähnliche Möglichkeiten haben einmal einen Sommer lang zu sich selbst zu finden. Denn irgendwas übers Leben lernt man bei solch einem Törn ja immer. Was genau, das bleibt im Buch unausgesprochen, doch eine Entwicklung ist durchaus erkennbar. Am Ende möchte man sogar gerne wissen, wie es mit der Ostseeprinzessin nach ihrem Törn denn nun weiter gegangen ist. Studium der Pferdewirtschaft in Nürtingen (wo zum Teufel liegt Nürtingen?) wie ihr Freund Joschka? Wer es weiß – bitte melden!

Jetzt kaufenBücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!
Ostseeprinzessin - Literaturboot - Romane & Literatur, Yachten & Segler

3 comments for “Ostseeprinzessin

  1. 10. Dezember 2012 at 22:02

    Man kann Merles Leben nach ihrem Ostseetörn weiter verfolgen auf
    http://merle-ibach.de/
    Sie schreibt dort über ihre Törns nach Süden oder nach Norden….
    Und im Moment gibt es einen tolle Piraten – Adventskalender!!
    Ich finde sie klasse und äußerst kreativ!

  2. admin
    15. Dezember 2012 at 15:34

    Das ist ja klasse – vielleicht schreibt sie dann auch mal wieder ein Buch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Detlef Jens - Black Jack, Ein Schiff verschwindet
Black Jack

Eine Rezension von Hella Peperkorn Kommissare gibt’s viele, die an Frankreichs bezauberndsten Ecken berüchtigte Verbrechen lösen. Die Ingredienzien stimmen meist überein und verführen den geneigten Krimileser in ein genussvolles französisches savoir vivre. Mit seinem Vollblutsegler, Fabian Timpe, ist es Detlef

Black Jack

Wenn ein Herzblutsegler, Weinliebhaber, Frankreichverehrer mit Buchstaben umgehen kann, weil er zum Geldverdienen als Fachautor, Redakteur und Journalist arbeitet, dann kann nur so ein Erstlingsroman dabei herauskommen. Ein Krimi sollte es sein, inspieriert von seinem Freund, der einst wie die

Digitale Empfehlungen