Fabian Timpe: Im Kielwasser des Geldes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Eine Buchempfehlung von Andreas Schiebel

Fabian Timpe ist zurück, mit seinem dritten Fall als Yachtdetektiv. Damit kommt der Weltenbummler und Liveaboard auch zurück in seine Geburtsstadt Hamburg.

Das ist auch die Geburtsstadt des Autors, dem Journalisten und Segler Detlef Jens. Und so verwundert es nicht, dass die Jugenderinnerungen von Fabian auf der Elbe sehr liebevoll beschrieben sind, denn auch Detlef Jens hat dort seine Abenteuer als Teenager erlebt.

Die Anreise von Fabian mit dem alten Holzklassiker sind wunderbare Beschreibungen vom Segeln auf der Elbe, auch bei Wind und Wetter und wenn mal nicht alles perfekt läuft. Deutlich werden auch die Gefühle des Einhandseglers und seine ausgesprochene Liebe zu dem Ganzen.

Gekommen ist Fabian, um mit seinem Sohn Felix auf Sommertörn nach Norwegen zu gehen. Da lässt es sich nicht vermeiden auch auf die Mutter zu treffen, die erfolgreich in eine Ingenieurbüro als Konstrukteurin arbeitet, und dabei mit am Bau einer millionenschweren Megayacht des Milliardärs Hubert Hellermann beteiligt ist.

Doch in ihrem Büro, wie auch auf der Werft in Rensburg, scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Ein Fall für Fabian Timpe wird es aber erst, als seine Freundin Catherine aus Cannes für die Versicherung nach Hamburg kommt. Der Versicherungskonzern hat den Bau dieser großen Yacht versichert und kann Unregelmäßigkeiten nicht gebrauchen. Und was führt die Eignervertreterin Constanze Schmidt eigentlich im Schilde?

Auch das Ende der erfolglosen Regattayacht „Winner“, auf der Fabians Sohn zur Crew gehört und beim Untergang gerade noch gerettet werden konnte, interessiert ihn nicht nur wegen des vermutenden Versicherungsbetruges. Wurde der mögliche Tod der Mannschaft billigend in Kauf genommen, durch eine Manipulation am Ruder? Hatte der Eigner genug von seinem zu langsamen Rennschiff?

Über viele Flaschen Wein bei sich an Bord lernt Fabian schließlich den Milliardär Hellermann etwas kennen. Leider muss er später feststellen, dass die Pleite der Reederei seines Vaters auch mit diesem Mann zusammenhängt. Und was ist das überhaupt für ein Mensch, der ständig von seinen kraftstrotzenden Leibwächtern unter Beobachtung ist?

Zu alledem wird Fabians Reise auch zu einer Reise in seine eigene Vergangenheit, zu einer Konfrontation mit seiner Familiengeschichte und zu einem Stochern im Wespennest.

Detlef Jens kennt die Yachtszene durch seine journalistischen Kontakte bis ins Detail, kennt das Leben und Segeln als Liveaboard auf einem kleinen Boot aus eigener Erfahrung und kennt vor allem auch das Revier von Hamburg bis hinauf nach Sylt. Er kennt aber auch das gute französische Essen und den dazu passenden Wein. Dinge, die auch Fabian Timpe liebt und so wird das Buch auch immer wieder zu einem kleinen Gourmetführer. Liebevoll und ebenso detailliert wie lebendig beschrieben wird Fabian durch dieses Revier geschickt, welches dem Autor so am Herzen liegt. Ein echter Lesegenuss, der ruhig noch etwas länger hätte anhalten dürfen!

Das Buch „Im Kielwasser des Geldes“ gleich jetzt und portofrei bestellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Mini Transat: Held über Nacht

Wie ist es wirklich, an der Mini Transat teilzunehmen? Was treibt einen dazu an, mit einem nur 6,50 Meter kurzen Boot unter Regattabedingungen von Frankreich über die Kanaren nach Guadeloupe in der Karibik zu segeln? Wie Wahnsinnig muss man sein, um das auf sich zu nehmen? Diese Fragen werden hier

Für den Sommer: Yachtkrimis auch als E-books

Diese E-books passen auf jedes Schiff und in jedes Reisegepäck – als ideale Sommerlektüre an Bord oder am Strand… ! Das ist die beste Sommerlektüre für alle SeglerInnen und Bootsbegeisterte: Drei spannende Segelromane und Yachtkrimis um den an Bord seiner Segelyacht lebenden Genießer und Lebenskünstler Fabian Timpe. Im Gegensatz zu

Ann Rosman: Das Totenhaus

Das schöne, unbeschwerte, beliebte Seglerziel Marstrand, an der Westküste Schwedens nicht weit von Göteborg, hat auch seine dunklen Seiten. Jedenfalls in den Krimis von Ann Rosman, die dort mit ihrer Familie wohnt und arbeitet. Ihre Krimis sind spannend, sie vermitteln viel von der Gegend dort und auch von der lokalen