Noch Geheim!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Psst. Nicht weitersagen! Aber der nächste Band mit unserem Yachtdetektiv Fabian Timpe, sein dritter Fall, ist schon in Arbeit. Diesmal, so viel sei verraten, ermittelt unser sympathischer Held im

Norden, in seiner ehemaligen Heimatstadt (oder ist es in diesem Fall eine „Hai-mat“?) Hamburg. Sein Fall führt ihn, mitsamt seinem Schiff, durch ganz Norddeutschland, auch nach Helgoland und Sylt. Danach sieht es bis jetzt jedenfalls aus; das alles kann sich ja auch ändern wenn wir uns näher mit dem Fall befassen. Das musste ich schon öfters feststellen: Sowie man tief genug in eine Geschichte einsteigt, erwachen die Charaktere wunderbarerweise zum Leben und entwickeln ihre ganz eigene Dynamik. Die dann bisweilen eigenwillig verläuft und nicht so, wie ich es gerne hätte… aber so weit bin ich noch nicht. Erstmal geht es um das Große Ganze. Handlung, Helden und Schurken. Mehr dazu bald an dieser Stelle. Auch dazu, wie Sie vielleicht mitreden können, falls Sie Lust dazu haben… Oder falls Fabian Timpe das zulässt.

 

Das Buch wird, wenn alles klappt, im Frühjahr erscheinen. Bis dahin können Sie sich noch mit den ersten zwei Bücher die Zeit vertreiben:

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Das ideale Fahrtenschiff?

Lange hat es gedauert, und es hat auch einige Umwege gegeben von denen ich hier gerne berichte – aber nun ist es seit Ostern da: Das neue Schiff, natürlich das ideale Fahrtenschiff, jedenfalls für mich persönlich. Andreas Schiebel interviewt mich hier einmal dazu: Über mein neues Fahrtenschiff. Zum Segeln, Wohnen,

Youkali

C’est presque au bout du monde / Ma barque vagabonde / Errante au gré de l’onde / M’y conduisit un jour / L’île est toute petite / Mais la fée qui l’habite / Gentiment nous invite / A en faire le tour… hier eine stark vereinfachte Übersetzung: Mein kleines Boot

Fabian Timpe, zum Dritten!

Es geht endlich weiter, mit Fabian Timpe. Mit einer kalten, nassen und sehr windigen Kreuzerei die Elbe hinab, von Hamburg bis hinaus auf die Nordsee, bei Sturm und mit einem schon beschädigten Schiff… Aber Fabian Timpe muss eine Journalistin nach Sylt segeln und dabei selber einigen wichtigen Dingen auf den

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.