Der Wal und das Ende der Welt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Ein ausgestiegener Banker und ein Wal stranden zeitgleich am Ende der Welt, kurz vor Land’s End eben, in einem Kaff in Cornwall und das Ende der Welt ist angesagt. Ein skurriler, deshalb interessanter Plot. Dazu hier der Verlagstext:
„Erst wird ein junger Mann angespült, und dann strandet der Wal. Die dreihundertsieben Bewohner des Fischerdorfs St. Piran spüren sofort: Hier beginnt etwas Sonderbares. Doch keiner ahnt, wie existentiell ihre Gemeinschaft bedroht ist. So wie das ganze Land. Und vielleicht die ganze Welt. Weil alles mit allem zusammenhängt.
John Ironmonger erzählt eine mitreißende Geschichte über das, was uns als Menschheit zusammenhält. Und stellt die wichtigen Fragen: Wissen wir genug über die Welt, in der wir leben? Was brauchen wir, um uns aufgehoben zu fühlen? Und was würdest du tun, wenn alles auf dem Spiel steht?“

Daphne du Maurier und Rosamunde Pilcher lassen grüßen, so aus der Ferne … aber ein schönes Sommerbuch ist dies allemal.


Jetzt portofrei bestellen!

Oder bei Amazon bestellen
Der Wal und das Ende der Welt - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Nautische Reisetipps Zeeland

Dies ist ein wirklich nützliches und offenbar solide recherchiertes Buch, ein Revier- und Reiseführer über das Segeln (und Motorbootfahren) im abwechslungsreichen Revier Zeeland. Das Delta-Gebiet von den südlichen Niederlanden, das ja aufgrund seiner geografischen Beschaffenheit so einige Besonderheiten aufweist. Teile dieses Reviers sind reines Süßwassersee, ohne Gezeiten und von der

Weiße Finsternis

Was für ein Buch! Abenteuerroman um eine Polarexpedition und Liebesgeschichte in einem, basierend auf historischen Fakten und spannenden kulturellen Hintergründe aus dem Nordnorwegen des beginnenden 20. Jahrhunderts, alles gewürzt mit fiktiven Erzählsträngen – das ist schon fast ein multimediales Leseereignis! Spannend ist es daher auf gleich mehreren Ebenen. Einmal ist

Pasta Perfetta

Laura Santini ist die Inhaberin eines berühmten, italienischen Restaurants das ihren Namen trägt und im vornehmen Londoner Stadtteil Belgravia liegt. Ob sie jemals einen Fuß auf eine Yacht gesetzt hat, ist mir nicht bekannt. Spielt aber in diesem einen Fall auch mal keine Rolle. Es geht hier um Pasta. Echte,