Generalprobe in San Francisco

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

28. August. Es war die Generalprobe auf dem originalen AC-Gewässer, bevor der America’s Cup 2013 eben hier ausgetragen wird: Die America’s Cup World Series, eine Serie von Vor-Regatten mit etwas verkleinerten Versionen der riesigen Katamarane, in denen nächstes Jahr um die alte Kanne gesegelt wird, machte endlich auch Station in San Francisco. Die Frage war: Kommt das neue Cup-Format beim Publikum an? In diesem Fall scheint es klar: unbedingt. 150.000 Menschen kamen während der Regattawoche zum Zuschauen, auf You Tube generierten 45 Videos mehr als 500.000 Views. Die rasenden Katamarane mit ihren starren Flügelsegeln scheinen wirklich zu interessieren. Der Leichtathletik-Star Michael Johnson, viermaliger Olympiasieger und nach Meinung vieler Experten der beste Langsprinter aller Zeiten, zog den Hut vor der athletischen Leistung, einen AC45-Katamaran zu segeln. „Ich habe jetzt Hochachtung vor den Seglern“, sagte der 44-jährige Johnson. „Mich faszinieren die Beweglichkeit und Schnelligkeit, die man braucht, während das Boot in Bewegung ist.“ Johnson war im abschließenden Fleet Race an Bord des AC45 von Russell Coutts, der auf den fünften Rang kam – für Johnson indes musste ein DNF (kam nicht ins Ziel) notiert werden. Der Weltrekordhalter über 400 Meter ging am Heck über Bord, als er während einer Wende beim Wechseln der Seite einen falschen Schritt machte.

 

Video: Michael Johnson geht beim ORACLE TEAM USA COUTTS ÜBER BORD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Mini Transat: Held über Nacht

Wie ist es wirklich, an der Mini Transat teilzunehmen? Was treibt einen dazu an, mit einem nur 6,50 Meter kurzen Boot unter Regattabedingungen von Frankreich über die Kanaren nach Guadeloupe in der Karibik zu segeln? Wie Wahnsinnig muss man sein, um das auf sich zu nehmen? Diese Fragen werden hier

Videokritik: Patrick Laine

Foto oben:  Jacob Buller on Unsplash Seit er vor einiger Zeit seine Schiffe gewechselt hat, ist es ruhig geworden um Patrick Laine. Vermutlich hat er noch am neuen Boot zu schrauben und muss sich eingewöhnen, denn der Schritt von einem zu anderen Schiff war kein kleiner: Von einer Bavaria 40

Couch Sailing

Per Anhalter nach Brasilien: Dies ist das Buch über eine schöne Reise. Knapp 100 Tage von Gibraltar nach Recife, eine Ozeanüberquerung und ein großes Abenteuer. Dabei zeigt sich wieder einmal, dass ein eigenes Boot zum Segeln nicht immer nötig ist. Und auch dies wird bestätigt: Tue etwas, sei aktiv, höre