Kieler Woche – Die größte Regatta der Welt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

An der Kieler Woche kommt man als Segler nicht vorbei, selbst dem eingefleischten Fahrtensegler ist sie ein Begriff. Mit 4000 Teilnehmern, die in über 30 Klassen und Gruppen starten, ist sie von den schieren Zahlen her die größte Regatta der Welt. Jedes Jahr findet sie in der „letzten vollständigen Juni-Woche“ statt, der Termin ist für die Veranstalter nicht verhandelbar. Der Fotograf Heinrich Hecht und der Autor Hans-Harald gehen sich in ihrem aufwändigenn Bildband (30 x 24 Zentimeter) der Frage nach, was die Kieler Woche zur Top-Veranstaltung gemacht hat, und wieso sie sich da hält. Sie schildern dabei keine Regatten und referieren keine Ergebnisse – die Kieler Woche hatte viele tausend Sieger. Stattdessen zeigen sie in den Bildern die Vielseitigkeit der Regattawoche, bei der Akrobaten im 49er ebenso auf ihre Kosten kommen wie Folkebootsegler, Klassiker-Fans, Seesegler und unzählige Jollensegler zwischen zwölf und über 70 Jahren. Der jüngste Teilnehmer eröffnet das Buch, einem 55-fachen Teilnehmer ist ein ganzes Kapitel gewidmet. Heinrich Hecht fotografiert seit den 80er Jahren regelmäßig in Kiel, die meisten Bilder aber sind aktuell für das Buch produziert worden. Der Journalist Hans-Harald Schack betrachtet in fünf Reportagen, wie die Kieler Woche zwischen 1882 und heute vom Kaiser-Spektakel zum modernen Sportfest wurde, wie sie organisiert wird und warum sie zum Publikumsmagneten wurde, der Jahr für Jahr über 150 Millionen Euro Umsatz generiert. Die Antwort ist so einfach wie überzeugend. Ein schönes, zeitloses Buch, das viele Freunde unter Kieler-Woche-Teilnehmern finden dürfte.


Jetzt portofrei bestellen!
Kieler Woche - Die größte Regatta der Welt - Literaturboot - Buchkritiken, Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Beinahe Alaska

Dieses Buch ist brillant geschrieben, was man nicht anders erwartet, wenn man einige der anderen Texte der Autorin kennt, journalistische oder Gedichte oder was auch immer, selbst als Songschreiberin ist sie erfolgreich und dichtet für Musiker wie U. Lindenberg oder H. Grönemeyer sowie einige andere. Allerdings ist das Buch stellenweise

Mein Gotland

Das vorweg: Dieses Buch nehme ich auf in meine ganz persönliche Sammlung der Bücher mit den schönsten ersten Sätzen. Hier: „An einem unbekannten Ort anzukommen, ist wie der erste Kuss mit einem Fremden.“ Allerdings, und das ist für eine Seite über Segelliteratur, eine Seite von und für SeefahrerInnen wie Literaturboot.de

Robinsons Tochter

Dies ist ein Buch über Robinson Crusoe. Über Inseln im weiteren Sinne, vor allem einsame. Aber es ist auch ein Buch über Bücher, über das Lesen und über Abenteuer, die sich im Kopf abspielen. In England im Jahre 1904 kommt die sechsjährige Polly, deren Mutter schon ein Jahr nach ihrer

Digitale Empfehlungen