Kieler Woche – Die größte Regatta der Welt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

An der Kieler Woche kommt man als Segler nicht vorbei, selbst dem eingefleischten Fahrtensegler ist sie ein Begriff. Mit 4000 Teilnehmern, die in über 30 Klassen und Gruppen starten, ist sie von den schieren Zahlen her die größte Regatta der Welt. Jedes Jahr findet sie in der „letzten vollständigen Juni-Woche“ statt, der Termin ist für die Veranstalter nicht verhandelbar. Der Fotograf Heinrich Hecht und der Autor Hans-Harald gehen sich in ihrem aufwändigenn Bildband (30 x 24 Zentimeter) der Frage nach, was die Kieler Woche zur Top-Veranstaltung gemacht hat, und wieso sie sich da hält. Sie schildern dabei keine Regatten und referieren keine Ergebnisse – die Kieler Woche hatte viele tausend Sieger. Stattdessen zeigen sie in den Bildern die Vielseitigkeit der Regattawoche, bei der Akrobaten im 49er ebenso auf ihre Kosten kommen wie Folkebootsegler, Klassiker-Fans, Seesegler und unzählige Jollensegler zwischen zwölf und über 70 Jahren. Der jüngste Teilnehmer eröffnet das Buch, einem 55-fachen Teilnehmer ist ein ganzes Kapitel gewidmet. Heinrich Hecht fotografiert seit den 80er Jahren regelmäßig in Kiel, die meisten Bilder aber sind aktuell für das Buch produziert worden. Der Journalist Hans-Harald Schack betrachtet in fünf Reportagen, wie die Kieler Woche zwischen 1882 und heute vom Kaiser-Spektakel zum modernen Sportfest wurde, wie sie organisiert wird und warum sie zum Publikumsmagneten wurde, der Jahr für Jahr über 150 Millionen Euro Umsatz generiert. Die Antwort ist so einfach wie überzeugend. Ein schönes, zeitloses Buch, das viele Freunde unter Kieler-Woche-Teilnehmern finden dürfte.


Jetzt portofrei bestellen!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Brel. Der Mann, der eine Insel war

Warum ist dieses Buch über das Leben des berühmten Sängers (und weniger berühmten Schauspielers) Jacques Brel so bewegend? Weil man beim Lesen spürt dass man verdammt noch mal sein Leben zu leben hat – und zwar aus dem Vollen, mit

Falcon. Eine Segelreise im Jahre 1887

Dies ist der lesenswerte Bericht über einen Segeltörn in einem umgebauten Rettungsboot von London nach Kopenhagen. Im Jahr 1887. Das englische Original, ursprünglich erschienen 1889, hieß „The Falcon on the Baltic“. Die vorliegende deutsche Ausgabe, leider nur noch antiquarisch erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.