Hausbootsommer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die zehnjährige Yane lebt mit ihrem Opa, einer Plastikratte namens Ole und einer einäugigen Katze an Bord eines alten Hausbootes im idyllischen Kollmar an der Unterelbe, flussabwärts von Hamburg in der Nähe von Glückstadt. So richtig fröhlich ist dieses Leben nicht, aber nach den turbulenten Sommerferien ändert sich alles, für Yane, für Opa und auch noch für einige weitere Personen, die wir hier kennen und lieben lernen dürfen. Eine ergreifende Familiengeschichte mit Happy End, wie könnte es anders sein bei einem Kinderbuch, das aber auch für Erwachsene lesbar ist. Geht es doch nicht nur um das Leben auf einem Hausboot, sondern vor allem um die vielen Blessuren und komplizierten Probleme der Erwachsenen. Wie sie, die Erwachsenen, damit umgehen und wie das alles auf Yane wirkt und wie sie, die Kinder, damit umgehen. Viel mehr als diese nebulösen Andeutungen will ich hier aber noch nicht verraten, außer, dass dieses Buch für Kinder um die zehn Jahre flott und gut zu lesen ist. Eine Geschichte in einem besonderen, mir selbst vertrauten und daher sympathischen Setting, die nachwirken dürfte. Und das, wie gesagt, auch bei den Erwachsenen die sich an ihre besondere Verantwortung den Kindern gegenüber erinnert fühlen dürfen. Sehr empfehlenswert!


Jetzt portofrei bestellen!

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Im Sturm

Ich habe nicht vor, jemals noch einmal in einen schweren Sturm zu geraten, ich glaube, ich habe meinen Anteil daran (üb)erlebt. Da ich aber schon vorhabe, noch weiter zu segeln, lässt sich das leider auch nicht ganz ausschließen. Dennoch ist

Brel. Der Mann, der eine Insel war

Warum ist dieses Buch über das Leben des berühmten Sängers (und weniger berühmten Schauspielers) Jacques Brel so bewegend? Weil man beim Lesen spürt dass man verdammt noch mal sein Leben zu leben hat – und zwar aus dem Vollen, mit

Yachtdetektiv Fabian Timpe

Harry hat über meine Bücher geschrieben, über meine Romane, die ersten zwei Fälle meines Yachtdetektivs Fabian Timpe, der ist immerhin ein Liveaboard, Lebenskünstler und Genießer. Das hat mich besonders gefreut, nicht nur weil sein, Harrys, Urteil über beide Bücher gnädig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Digitale Empfehlungen

Ehrliche Empfehlungen

und zwar unabhängig von Werbung oder sonstigen Gefälligkeiten. Damit das so bleibt brauchen wir Hilfe.