Neues Coupon-Booklet für den Segelurlaub in Kroatien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Die Kunden von ARGOS Yachtcharter profitieren während des Segeltörns mit einer Yacht der Flotte seines Premium-Partners Ban Tours in Kroatien von Preisvorteilen für Restaurants, Marinas, Shops sowie zahlreiche Freizeitaktivitäten. Bei Törnbeginn erhalten Kunden an der Ausgangsbasis vor Ort ihr persönliches Coupon-Booklet, um in den Genuss der Preisvorteile im Segelrevier um Split zu kommen.

Je nach Anbieter sparen Segler der Ban Tours-Flotte bis zu 20% auf dem Festland in Dubrovnik und Split sowie auf den Inseln Hvar, Brač und Murter. Das Coupon-Booklet bietet mehr als 30 regionale Anbieter: Restaurants, Bars, Weingüter, Verleihe für Fahrräder, Kajaks und Stand-Up-Paddles, Marinas, Shops mit dem täglichen Bordbedarf für Getränke und Verpflegung sowie Wellness & Spa-Einrichtungen. Dank der Kontaktangaben der Anbieter im Booklet, lässt sich bereits während des Segelns ein Tisch im Restaurant für das Crew-Abendessen reservieren.

Segelrevier und Charterflotte

Der kroatische Veranstalter Ban Tours bietet Monohulls ab den Ausgangshäfen Rogoznica und Kaštela Gomilica an. Beide Basen liegen in unmittelbarer Nähe zu Split und sind somit optimaler Ausgangs-punkt für einen abwechslungsreichen Wochentörn: Nach Süddalmatien, verbunden mit einem Abstecher zu den Elaphiten-Inseln und einem Landausflug in die Altstadt Dubrovniks oder Richtung Norden in die interessante Inselwelt der Kornaten mit ihren traditionellen „Konobas“.

Die Flotte besteht aus Yachten der Baujahre 2008 bis 2016 mit zwei, drei und vier Kabinen der Werft Dufour sowie einer Vierkabinen-Yacht, der Hanse 455. Die Preise beginnen bereits ab 1.100,- Euro für einen Wochencharter.

Anreise und Transfer

Für die Anreise bieten Airlines wie Croatia Airlines, Lufthansa oder German Wings von mehreren deutschen Flughäfen direkte Flüge ab 240,- Euro nach Split an. Der optional buchbare Transfer vom Flughafen Split zur Basis Kaštela Gomilica dauert ungefähr eine halbe Stunde, zur Basis Rogoznica etwa eine Stunde. Mit dem Auto erreicht man die Charterbasen in Rogoznica und Kaštela Gomilica z.B. ab München in etwa 10 Stunden.

„Für unsere Kunden, die mit einer Ban Tours-Yacht segeln, gibt das Booklet neben den Preisvorteilen eine gute Übersicht über Restaurants und Freizeitaktivitäten im Segelrevier. Gerade während der Törnplanung spielen kulinarische Höhepunkte oder Ideen für Landausflüge vor Ort oft eine maßgebliche Rolle für den Törnverlauf“, so Aysegül Inceören von ARGOS Yachtcharter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennen Sie jemanden, der das gern lesen würde? Hier klicken und teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Das interessiert Sie vielleicht auch

Dolce Vita an der Adria

Dieser Hafenführer der italienischen Adria ist ein Geheimtipp, aufmerksam wurde ich darauf durch meine Freunde vom österreichischen Segelmagazin Ocean 7. Es geht um ein für uns im Norden exotisches Revier, die italienische Adriaküste. Exotisch, aber auch sehr reizvoll. Eher kleinere Yachthäfen, oft voll belegt mit einheimischen Booten, aber Fragen nach

Nautische Reisetipps Zeeland

Dies ist ein wirklich nützliches und offenbar solide recherchiertes Buch, ein Revier- und Reiseführer über das Segeln (und Motorbootfahren) im abwechslungsreichen Revier Zeeland. Das Delta-Gebiet von den südlichen Niederlanden, das ja aufgrund seiner geografischen Beschaffenheit so einige Besonderheiten aufweist. Teile dieses Reviers sind reines Süßwassersee, ohne Gezeiten und von der

Alaska – Japan Die letzte Reise der Freydis II

Einige Menschen sammeln Briefmarken. Das Weltumsegler-Ehepaar Heide und Erich Wilts sammelt hingegen Weltmeere, auf denen es schon gesegelt ist. Deshalb beschließt es 2004 nach Nord- und Südatlantik, Nord- und Südpolarmeer, Indik und Südpazifik bei seiner siebten Weltreise den noch fehlenden Nordpazifik zu erkunden. Das vorliegende Buch beschreibt die letzte Reise